Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kocher folgt AschbacherKurz' Kurswechsel: In der Krise zählt Expertise plötzlich mehr als Loyalität

Martin Kocher ist eine gute Wahl als Nachfolger Christine Aschbachers im Arbeitsministerium. Ob seine Expertise sich auch in politischen Erfolg ummünzen lässt, ist aber offen.

© 
 

Die gute Nachricht zuerst: Mit dem bisherigen IHS-Chef Martin Kocher – Lesern dieser Seite durch seine regelmäßige „Außensicht“-Kolumne bestens bekannt – übernimmt ein echter Experte das nach dem Rücktritt von Christine Aschbacher vakant gewordene Arbeitsministerium.

Kommentare (1)
Kommentieren
Patriot
6
43
Lesenswert?

Können sollte immer mehr wichtiger sein als das Parteibuch!

Das ist aber leider sehr oft nicht so. Dementsprechend gibt's auch viele Fehlentscheidungen. Zum Schaden von uns allen!