FaktencheckMelden Ärztinnen und Ärzte alle Impfnebenwirkungen weiter?

In einer Talkrunde auf Servus-TV wurde der Vorwurf erhoben, dass Ärztinnen und Ärzte Impfnebenwirkungen nicht immer weitermelden. Ein Faktencheck.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfung; Nebenwirkung; Corona
Nebenwirkungen sind in Österreich meldungspflichtig © Matthias Stolt - stock.adobe.com
 

Seit die Impfungen gegen das Coronavirus zugelassen sind, haben viele Menschen Sorgen vor eventuellen Nebenwirkungen. Letzte Woche sorgte dann Gudula Walterskirchen, Historikerin und bis vor kurzem Herausgeberin der Niederösterreichischen Nachrichten und der Burgenländischen Volkszeitung, diesbezüglich für Aufregung. In der Servus TV-Sendung „Talk im Hangar-7“ behauptete Walterskirchen, dass Ärztinnen und Ärzten in Österreich einen großen Teil der Impfnebenwirkungen nicht melden würden. Grund dafür sei, dass es von Seiten der Ärztekammer „nicht erwünscht sei“, dass Medizinerinnen und Mediziner einer Vielzahl an derartigen Vorfällen weitermelden. Doch stimmt das überhaupt?

Kommentare (5)
melahide
9
9
Lesenswert?

Ja

Wenn ServusTV das sagt, dann stimmt das vermutlich zu 100000 %! Da glaub ich ja den Umfragen in Österreich noch mehr ...

robert123456789
1
4
Lesenswert?

Soweit

Ich den Artikel lese, hat das eine Dame eines anderen Mediums im Rahmen einer diskussionssendung gesagt. Was hat das mit dem Sender zu tun?

owlet123
53
60
Lesenswert?

Die Impfpflicht wird wahrscheinlich mit einer Flut an "Nebenwirkungen" kommen

Wenn sich einige der Verweigerer dann unter Androhung von Strafe doch impfen lassen, werden viele bei zwei Tage Kopfweh schon eine Goldgrube wittern oder sie werden einfach "Dauerkopfschmerz" oder sonst was angeben, Hauptsache irgendwas finden, damit man in den asozialen Medien berichten kann, wie schwer man es jetzt als Impfgeschädigter hat und dann wird Klage eingereicht und Entschädigung gefordert. Ist nur eine Vermutung von mir, aber wir werden ja sehen.

cockpit
28
65
Lesenswert?

jaja

Servus TV und Fake News

bitteichweisswas
22
106
Lesenswert?

Impfnebenwirkungen - Impfreaktion

Der Hausarzt meines langjährigen Vertrauens sagte mit, dass es bei seinen über 600 Impfungen keine einzige Impfnebenwirkung gab. Leichte Reaktionen traten - auch bei ihm selbst - immer wieder auf.
Oft liegt es auch im (empfindlichen) Auge des Betrachters, was als "Nebenwirkung" wahrgenommen wird. Leichtes Fieber und Kopfweh, Druckschmerzen an der Einstichstelle etc. zählen meiner Meinung nach nicht dazu!