Gesundheits-Talk-SpezialFakten statt Mythen: Die wichtigsten Fragen zur Kinder-Schutzimpfung und zum Boostern

Zwei Top-Mediziner beantworten am heutigen Freitag die häufigsten Leserfragen rund um das Thema Corona-Schutzimpfung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kloiber, Glehr, Krause und Marx im News-Studio der Kleinen Zeitung © (c) KLZ/ Stefan Pajman
 

Die Zulassung der Corona-Schutzimpfung für Kinder ist bereits erfolgt, zahlreiche Österreicherinnen und Österreicher machen sich Gedanken über Booster-Impfungen und Totimpfstoffe. Daneben gibt es aber auch noch zahlreiche Impfmythen, die sich hartnäckig halten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Alfa166
2
3
Lesenswert?

Warum schreiben hier alle von "Boostern"?

Es heißt boosten, ist ein Verb und heißt übersetzt vom Englischen ins Deutsche nichts anderes wie auffrischen. Was das extra "r" da soll im Wort ist für mich unverständlich.

lapinkultaIII
0
0
Lesenswert?

Naja

Dann ist wohl auch das Wort "Handy" für dich unverständlich - denn im Englischen gibt es das nicht.

Anglizismen sind nun mal nicht 1:1 Übernahmen aus dem Englischen - sie sind "eingedeutscht".

owlet123
0
7
Lesenswert?

Vielleicht könn ma uns sowieso

auf "auffrischen" einigen

Peterl123
41
11
Lesenswert?

Hoffentlich

werden unsere Kinder keine Zombies.

Hausverstand100
6
29
Lesenswert?

Die Zombies

Sind schon unter uns! Und treffen sich bei den diversen Demos! Körper zeigt noch Lebenszeichen, Gehirn ist schon außer Funktion!

excalibur
51
26
Lesenswert?

Wie sinnvoll ist es…

…Kinder, die nachweislich kaum Symptome bei einer Corona Erkrankung entwickeln, mit einem Impfstoff zu impfen, bei dem Langzeiterfahrungen nach wie vor fehlen und der keine absolute Immunisierung gegen die Krankheit entwickeln kann, dann aber trotzdem das Virus an andere Personen – auch vulnerable Gruppen – unbemerkt übertragen können?

Mein Graz
9
33
Lesenswert?

@excalibur

Wie sinnvoll ist es, Kinder der Gefahr möglicher schwerer Erkrankungen (ja, die gibt es tatsächlich!) oder Long Covid auszusetzen, wenn man sie durch eine Impfung schützen kann?

Wie sinnvoll ist es, Kinder das Virus streuen zu lassen und dadurch vielleicht Menschen zu gefährden, die sich nicht impfen lassen können (ja, auch solche gibt es!)?

Das macht vermutlich nur für Eltern Sinn, die sich selbst auch nicht impfen lassen.

lapinkultaIII
12
36
Lesenswert?

Wie sinnvoll es ist?

Gegenfrage: Wie sinnvoll ist es, 100% der infizierten Kinder das Virus weiter verbreiten zu lassen anstatt nur von jenen 10%, bei denen die Impfung nicht funktioniert hat?

Und den Unfug mit den "fehlenden Langzeiterfahrungen" kann ich schon nicht mehr hören. Alle Experten sind sich einig, daß es keine Langzeitfolgen gibt - trotzdem wird immer wieder davon geschwurbelt. Aber nur von lernresistenten Ahnungslosen.

Bernie1982
6
9
Lesenswert?

Immer der Vergleich von Halbwahrheiten

Sollte man schon wissen, das geimpfte deutlich kürzer das Virus weitergeben können.

regiro
17
61
Lesenswert?

Fragen Sie das doch bitte die

30% Erwachsenen, die sich nicht und nicht impfen lassen. Mir ist lieber ich schütze durch die Impfung unsere Kinder vor einer etwaiger Infektion und evt long covid und verkleinere dadurch auch die impflücke als auf die impfignoranten zu warten.