FaktencheckWieso die Covid-Impfung keine infektionsverstärkenden Antikörper fördert

Meldungen, wonach die Covid-Schutzimpfung schon geimpfte Personen für schwere Verläufe empfänglicher bzw. auch "kränker" macht, gibt es so einige. Dass die Vakzine aber sogenannte infektionsverstärkende Antikörper begünstigen, ist eine Falschmeldung, die einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standhält.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ADE, infektionsverstärkenden Antikörper, Covid-Impfung, Covid-19
Bislang wurde ADE weder im Tiermodell, noch bei COVID-19-Genesenen oder SARS-CoV-2-Infizierten nachgewiesen. © (c) freshidea - stock.adobe.com
 

Es ist eine Meldung, die schon seit einigen Monaten immer wieder für große Verunsicherung sorgt. In den sozialen Medien geistert eine Meldung herum, wonach die Covid-Schutzimpfung die Bildung von sogenannten infektionsverstärkenden Antikörpern fördert. Das würde bedeuten: Die Impfung schützt nicht vor der Krankheit, sondern löst diese aus bzw. verstärkt diese. Als Folge davon würden all jene Menschen, die eine Covid-Schutzimpfung erhalten haben, innerhalb von zwei Jahren sterben.

Kommentare (8)
XStoneX
17
27
Lesenswert?

Fakt ist…

… dass die Wissenschaftler auch noch viele ungeklärten Fragen zur mRNA Impfung haben.
Genau deshalb braucht - in normalen Zeiten - die Entwicklungsdauer eines unbekannten Impfstoffs im Regelfall 8-12 Jahre. Es werden noch viel mehr Vermutungen zu diesen Impfstoffen kommen. Manche werden sich vielleicht bewahrheiten, andere nicht.

Fakt ist auch: bis dato nehmen rund 2,5 Milliarden Menschen an einer medizinischen Feldstudie teil, die in der menschlichen Geschichte seines Gleichen sucht. Und ich hoffe, dass sich keine der schlimmeren Prognosen zu diesen Impfungen bewahrheiten wird. Denn auch in meinem Freundes- und Familienkreis sind viele geimpft. Ich würde mir wünschen, dass es ein Impfstoff wie jeder andere ist. Meine Entscheidung ist aber auch, dieses Risiko nicht einzugehen.

hfg
1
0
Lesenswert?

Jetzt würde mich nur noch

Interessieren welche Alternative man anwenden sollte. 8-10 Jahre warten ist keine Lösung. Es gäbe Millionen Tote und keinen Schutz. Außerdem warum 8 - 10 Jahre es könnten genauso 15 - 20 Jahre oder mehr sein.
Bitte die Alternativen zur Lösung von Covid bekanntgeben!!!
Es gibt leider außer der Impfung keine.
Wenn man schon unsinnigen „Glauben“ ohne jeden fachlichen Hintergrund verbreitet sollte man zumindest alternative Lösungen anbieten können.

Stony8762
20
13
Lesenswert?

---

Wieso die Covid-Impfung keine infektionsverstätkenden Antikörper fördert, ist leicht erklärt. Zusammengehetzte Fantasiegeschichten haben keinen Einfluss auf Fakten und Tatsachen, vor allem nicht auf medizinischem Gebiet!

597d9dec92ec7a16808b398aa9fdf4a7
47
24
Lesenswert?

Leider

liefert keine Seite der Wissenschaft echte Nachweise ihrer Behauptungen. Nur die Impflobby ist halt lauter, mächtiger und skrupelloser und deshalb leider unglaubwürdiger.

Kleine Zeitung
2
6
Lesenswert?

Antwort

Welche Behauptungen meinen Sie konkret?
Wie im Artikel geschrieben, kann einem Paper des "Journal of Infection" die Information entnommen werden, dass "es bislang keinen Nachweis von ADE in Infizierten/Genesenen/Geimpften gibt". Das "Journal of Infection" ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift.

Stony8762
7
5
Lesenswert?

beneath

Meinst du jetzt die Behauptungen Montagniers oder die Tatsachen dieses Berichts?

rehlein
8
18
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Gelesen?

Kam diese falsche Aussage nicht auch von Ihnen?

hansi01
14
14
Lesenswert?

Das kommt raus

Wenn man einen 88 jährigen zu Wort kommen läßt. Bei kleinen Kindern heißt es einfach, jetzt reden die Erwachsenen