Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grazer Forschungserfolg''Keine Thrombose bei zweiter Corona-Impfung''

Ärzte des LKH Uniklinikums Graz entwarfen die ersten Therapien: Die wichtigsten Erkenntnisse zu Thrombosen nach einer Covid-Schutzimpfung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thrombosen, Impfung; Graz
Grazer Mediziner haben eine Behandlungsmethode für seltene Sinusvenenthrombosen nach einer Covid-Schutzimpfung mit einem Vektor-Impfstoff entwickelt © (c) Design Cells - stock.adobe.com
 

Mediziner des LKH Uniklinikums Graz waren weltweit bei den ersten, die einen erfolgreichen Therapieweg gegen Thrombosen nach Impfungen mit AstraZeneca entwickelten. Thomas Gary, Reinhard Raggam (beide Angiologie) Albert Wölfler (Hämatologie) und Thomas Gattringer (Neurologie) publizier(t)en ihre Erfahrungen mehrfach in den besten Fachzeitschriften – jetzt wieder neu im „Lancet“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.