Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Wie Zeckenimpfung"Corona-Impfstoffe sind sicher und wirken

Die SARS-CoV-2 Impfstoffe, die vor der Zulassung stehen, wurden an Zehntausenden Personen getestet und haben eine vergleichbare Wirksamkeit zu anderen Vakzinen, erklärten Experten am Donnerstag vor Journalisten.

Impfstoff-Experten: Vakzine zeigen Wirksamkeit © (c) Daniel CHETRONI - stock.adobe.com (Daniel CHETRONI)
 

Die SARS-CoV-2 Impfstoffe wären auch für ältere Menschen mit Begleiterkrankungen (Komorbiditäten) geeignet. Schwangere, Krebskranke, Leute mit geschwächtem Immunsystem und Kinder waren nicht in die klinischen Studien eingeschlossen und dürften daher nicht geimpft werden, sagten sie.

"Impfungen sind eine präventive Maßnahme und werden an gesunde Personen verabreicht. Daher sind die Anforderungen an die klinischen Studien besonders hoch und schließen über 10.000 Probanden ein, um eine wirklich gute Datenlage zu bekommen", so Bettina Isnardy von Sanofi-Aventis, Österreich. Bei anderen Therapeutika bräuchte man teilweise nur "Probandenzahlen im Bereich von Tausend". Deswegen bekäme man bei Impfstoffen eine gute Evidenz, ob sie wirksam und sicher sind.

Reale Zahlen zur Wirksamkeit

Mit einer Wirksamkeit von um die 95 Prozent wären die Impfstoffkandidaten im Bereich von anderen, gängigen Impfstoffen, erklärte Renee Gallo-Daniel vom Österreichischen Verband der Impfmittelhersteller (ÖVIH), der die Online-Veranstaltung organisiert hat. Die Firmen BioNTech und Pfizer berichteten für ihr Vakzin eine Wirksamkeit von 95 Prozent, Moderna für ihren Corona-Impfstoff von 94,5 Prozent. Die FSME Impfung (Zeckenimpfung) erreicht 95 bis 99 Prozent, die HPV (Humane Papillomviren) Impfung 92 bis 100 Prozent, und Vakzine gegen Rotaviren (sie verursachen gefährliche Durchfallerkrankungen bei Kindern) schaffen 70 bis 90 Prozent.

"Die Informationen zu den Impfstoffkandidaten sind aber die Ergebnisse von Interimsanalysen, wie die realen Zahlen zur Wirksamkeit aussehen, wird man nach dem Zulassungsverfahren wissen", sagte sie.

Impfung auch für HIV-positive Personen

Die weit fortgeschrittenen SARS-CoV-2 Impfstoffe wären auch für Personen geeignet, die schon eine Coronavirus-Infektion mit klinischen Symptomen hatten, so Botond Ponner von AstraZeneca. In die Studien waren auch Probanden mit überstandener Coronavirus-Infektion eingeschlossen, genau so wie Personen mit gut kontrollierten Komorbiditäten, zum Beispiel ältere Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen und Personen, die HIV-positiv sind. Sie könnten demnach auch geimpft werden.

"Aufgrund von Sicherheitsbedenken hat man aber die Impfstoffe nicht bei Schwangeren, Patienten mit Immunschwäche, Krebserkrankungen oder Blutungsneigung getestet, sie sollten daher auch nicht geimpft werden", erklärte er. Dies würde aber wohl auch von den Behörden in den Zulassungen so festgelegt, meint Christian Taucher vom Impfstoffunternehmen Valneva Austria.

Kinder noch nicht in Studien einbezogen

"Da der Fokus der Studien bisher bei den Erwachsenen war, kann man davon ausgehen, dass die ersten Zulassungen nur den Erwachsenenbereich betreffen werden", sagte Gallo-Daniel: "In weiterer Folge werden aber auch Kinder mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Studien eingeschlossen werden."

Die Methode mRNA (Boten-RNA) als Impfstoff zu verwenden, sei nicht so neu, wie oft kolportiert wird, sagte Andreas Wagner von Polymun Scientific Immunbiologische Forschung: "Es gibt durchaus schon mRNA-Vakzine gegen Influenza und Tollwut in Humanstudien". Zugelassen sind diese Impfstoffe allerdings noch nicht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Laser19
0
1
Lesenswert?

Wieder mal ein sehr merkwürdiger Artikel

Zu Beginn:
"Schwangere, Krebskranke, Leute mit geschwächtem Immunsystem und Kinder .... dürften nicht geimpft werden"
Weiterunten: HIV darf geimpft werden - ist aber eine Immunschwäche...
Noch weiter unten: Menschen mit Blutungsneigung sind ebenfalls ausgeschlossen....
Und schließlich stellt sich die Frage, was ist (wenn HIV nicht) und wie stellt man fest, dass man eine Immunschwäche hat. Insbesonders ältere vulnerable Leute haben eher eine Immunschwäche, die sollen aber ganz zuerst geimpft werden, dürfen aber nicht?!

KleineZeitung
0
0
Lesenswert?

Unklarheit

Ihre Fragen und Einwände habe ich an die KollegInnen weitergeleitet.
Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

shorty
0
6
Lesenswert?

Von "erklärten Experten"

Liebe KLZ, wer hat diese Personen zu Experten erklärt? Die genannten Personen mögen zwar durchwegs Experten sein, sind aber alle von Pharmafirmen, deren Lobbyverbänden und von Herstellern. Solche Überzeugungsartikel erwecken bei mir eher den Anschein, dass ich getäuscht werden soll und bewirken bei mir daher eher das Gegenteil. Wie wäre es einmal mit einem sachlichen Artikel z.B. über die teleskopierten Zulassungsverfahren usw. Aber das wäre ja mit Aufwand verbunden. Die Presseaussendungen der Impflobby sind da leichter abzudrucken. P.S. Ich bin kein grundsätzlicher Impfgegner und so ziemlich durchgeimpft, aber was da momentan abgeht bereitet mir etwas Sorge.

Peterkarl Moscher
9
9
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Ja wenn das Mittel so gut ist frage ich mich schon warum dann nicht gleich
mit Massenimpfungen begonnen wird ? Der Herr Bundesminister sollte
sich dazu einmal äußern ! Ist es wirklich so gut oder nur eine Werbung
der Pharmaindustrie die sich Miliarden Umsätze erwarten!

Miraculix11
0
0
Lesenswert?

Mal ganz scharf nachdenken :-)

In der Steiermark kommen die Hälfte aller Covidtoten aus Alters- und Pflegeheimen. Dort wird nicht mit der Impfung begonnen....dreimal darf man raten warum.

kreima
4
6
Lesenswert?

Skepsis gegenüber der Impfung ist da ... aber

Ich bin schon eigentlich schon für die Impfung, ich bin kein Impfgegner und - schauen wir mal, wie es sich entwickelt. Als die Zeckenimpfung raus kam, wußte auch keiner was genau sein wird. Ich bin schon seit Jahrzehnten gegen FSME geimpft, keine Nebenwirkungen und ich hatte in der Zeit Dutzende von Zecken ....

hfg
3
13
Lesenswert?

Grundsätzlich interessiert

Mich immer die Meinung bzw. die Stellungnahme der kritischen Personen und Experten für eine Entscheidung mehr.
Die Zahlen, Statistiken und Meinungen des Herstellers und dessen nahen Personen sind nicht viel anders wie Werbung und Marketing und daher für mich eigentlich nur für den Vergleich relevant. Bei wichtigen Entscheidungen bin ich damit immer gut gefahren.

oeski
21
27
Lesenswert?

Niemand von

Euch wird selbst entscheiden, ob er/ sie sich impft, oder nicht! Eure Arbeitgeber werden es für
Euch entscheiden. Denn kein Arbeitgeber wird nach 2 Lockdowns riskieren, dass seine Mitarbeiter
mit Corona arbeiten gehen. Wir enstscheiden selbst gar nichts. Ist so und wird so kommen, schleichend, aber sicher.

lombok
34
21
Lesenswert?

Na hoffentlich!

Die größte Gefahr für uns wären ja eh die Impf-Verweigerer!

Wambacher
0
1
Lesenswert?

warum...

...ist für Sie ein Impfverweigerer eine Gefahr, wenn Sie sich impfen lassen?
Oder sind Sie ein Impfbefürworter, der sich am Ende dann doch nicht impfen lässt?

Ragnar Lodbrok
45
25
Lesenswert?

Wer sich nicht impfen lässt (egal gegen was)

und damit eine schwere Krankheit provoziert - sollte auch die Kosten für die Behandlung tragen. Warum soll die Allgemeinheit für die Dummheit der Menschen zahlen?

Wambacher
0
1
Lesenswert?

Wenn das Gesundheitssystem so ausgelegt wäre...

...dann müssten sich Raucher, Alkoholiker, Übergewichtige, Risikobereite Freizeitsportler, schlecht ausgerüstetet Tourengehr oder Wanderer.....ihre Behandlung wohl ebenso selbst bezahlen müssen..

Laser19
0
1
Lesenswert?

Weiterdenken

Jeder der Sport treibt, Auto fährt, über die Strasse geht.....lebt und sich dabei verletzt, sollte nach dieser Theorie seine Behandlungskosten selbst tragen?!

xandilus
1
6
Lesenswert?

Vorsicht != Dummheit

"egal gegen was" möchte ich so nicht stehen lassen. Ich bin gegen so ziemlich alles geimpft, was bei uns gefährlich werden könnte mit gewisser Wahrscheinlichkeit. Doch in diesem speziellen Fall möchte ich doch das Risiko gegen den Nutzen abwägen dürfen, ohne gleich als jemand eingestuft zu werden, der nicht in der Lage ist selbst einfache Schlüsse zu ziehen. Ich tue dies (Einstufen) auch mit niemandem, der sich für die Impfung an sich selbst ausspricht.

Hazel15
7
30
Lesenswert?

Die Kosten für die Behandlung tragen

Bin ich auch dafür. Dann fangen wir schon einmal bei den Rauchern, Alkoholikern, Übergewichtigen (nicht die wegen Krankheit)wer keinen Sport macht, sich ungesund ernährt usw. an. Hier gibt es die größten Kosten (vor allem Langzeitkosten). Warum soll die Allgemeinheit dafür bezahlen!!!

Ragnar Lodbrok
17
2
Lesenswert?

...the walking dead...oder

fear the walking dead?

JK1976
32
31
Lesenswert?

Die bezahlten Experten der Regierung...

Die sich impfen lassen wollen sollen das tut, damit sie nicht vorher von Angst sterben.. den Rest lasst bitte in Ruhe...

HansWurst
15
15
Lesenswert?

Tolles Deutsch!

Inklusive inhaltlicher Schwachsinn!

adidasler
15
25
Lesenswert?

man sollte bezahlte (aber auch unbezahlte) auch...

...als solche kennzeichnen liebe KLZ!!

PiJo
15
49
Lesenswert?

hinkender Vergleich

Eine Zeckenimpfung ist Jahrelang erprobt und es gibt trotzdem noch Nebenwirkungen. Das ist bei dieser Impfung nicht der Fall und über Spätfolgen kann man nur spekulieren.

Reipsi
15
19
Lesenswert?

Also ich habe keine

Nebenwirkung bei der Zeckenimpfung und hab sie schon lange, glaube lieber Freund die Nebenwirkungen nach einen Zeckenbiss können größer sein, frag die die gebissen worden sind , glauben musst es e net, die Raucher glauben auch das Rauchen gesund ist .

aToluna
7
4
Lesenswert?

Die Nebenwirkungen können....

genau so ist es sie können, müssen aber nicht. Der Unterschied, an Corona können aber müssen nicht daran sterben. An COPD werden sie daran sterben.

blackpanther
7
35
Lesenswert?

Vertrauensbildung

Eine Maßnahme zur Vertrauensbildung für eine Impfung (ohne die wir leider noch jahrelange Lockdowns, Rezessionen und überfüllte Intensivstationen haben) wäre z B dass sich sämtliche 183 Nationalräte impfen lassen. Das würde vielen Skeptikern bei ihrer Entscheidung helfen. Was sicher kommen wird, zeigt das Beispiel der australischen Fluglinie Qantas: diese läßt sobald es eine Impfung gibt, nur Personen mit Impfbestätigung in ihre Flieger. Das wird kein Einzelfall bleiben.

Reipsi
27
29
Lesenswert?

Hallo , es muss sich

niemand Impfen lassen, weder für die Grippe, noch gegen Zecken , noch gegen Wundstarrkrampf, noch gegen . . . ., auch nicht gegen Corona , aber bitte nicht hinten nach jammern, wie heisst es dann so schön , selberschuld, dein Körper.

frikazoid
49
48
Lesenswert?

Impfkritiker

Wer sich nächstes Jahr nicht impfen lässt ist selbst schuld, wenn er vielleicht irgendwann auf der Intensiv landet, da habe ich dann kein Mitgefühl mehr. Wer immer noch selbsternannten Experten aus dem Internet mehr glaubt als der gesamten anerkannten Wissenschaftscommunity dem ist nicht mehr zu helfen.

BG

JK1976
11
28
Lesenswert?

Bei einer starken Grippe kannst auch auf der intensiv landen..

Aja habe ganz vergessen die Grippe ist heuer ja ausgerottet

 
Kommentare 1-26 von 31