AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Aufrechte Haltung" Armin Wolf ist "Europäischer Journalist des Jahres"

Der "ZiB 2"-Moderator wurde für seine "aufrechte und transparente Haltung" ausgezeichnet.

Armin Wolf
Armin Wolf © (c) APA/Sebastian Willnow (Sebastian Willnow)
 

"ZiB 2"-Moderator Armin Wolf ist "Europäischer Journalist des Jahres 2019". Die Auszeichnung wurde Wolf am Freitagabend "für seine aufrechte und transparente Haltung als Journalist" im Rahmen der "Prix Europa Awards" in Potsdam verliehen.

"Armin Wolf steht für den Dialog mit den Mächtigen, er hat unter anderem Lech Walesa, Vaclav Havel, Henry Kissinger, Al Gore, Saddam Hussein, Yassir Arafat, Shimon Peres und kürzlich Wladimir Putin interviewt. Und er lässt sich nicht einschüchtern von Drohungen und Kritik, sondern steht zu seiner Haltung, Interviewpartner immer auf die gleiche Art und Weise zu befragen", heißt es in einer Pressemitteilung des "Prix Europa", in der auf die Angriffe der FPÖ auf Wolf Bezug genommen wird.

Dialog mit Publikum

Gleichzeitig stehe der ORF-Moderator für den Dialog mit dem Publikum: "Ich bin der Überzeugung, dass Medien und Journalisten ihre Arbeit und ihr Handwerk heute sehr viel mehr öffentlich erklären und transparent machen müssen als früher - um das Vertrauen des Publikums zu behalten und um sich Kritik zu stellen", wird Wolf zitiert.

Der "Prix Europa" ist ein seit 1987 bestehender Medienwettbewerb, bei dem jedes Jahr Medienschaffende europäischer öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten die besten europäischen Fernseh-, Radio- und Digital Media-Produktionen des Jahres auszeichnen. Schirmherr des Wettbewerbs ist das Europäische Parlament. Die Auszeichnung "Europäischer Journalist des Jahres" wurde zum neunten Mal vergeben. Zu den ehemaligen Preisträgern zählen der türkische Publizist Can Dündar, Naturfilmer Sir David Attenborough und die deutsche Filmproduzentin Regina Ziegler.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gerhardkitzer
1
2
Lesenswert?

Gratulation

Wird es künftigen Regierungen zumindest erschweren ihn "abzuschießen"

Antworten
Frohsinnig
2
2
Lesenswert?

Gratulation

Gratuliere zu der Auszeichnung. Armin Wolf hat gute Interviews mit FPÖ-Politikern geliefert. Sein bevorzugt milder Umgang mit links-grünen Interviewpartner gefällt mir weniger.
Aber Journalisten vom Format eines Robert Hochner oder Franz Kreuzer gibt halt heute nicht mehr.

Antworten
hcandussi
0
4
Lesenswert?

Haben Sie neulich das Interview mit Georg Dornauer gesehen?

Wenn Sie danach noch milden Umgang mit linken Interviewpartnern diagnostizieren, sollten Sie an Ihrer Wahrnehmungsfähigkeit arbeiten.

Antworten
Frohsinnig
1
1
Lesenswert?

Höchster %-Verlust für SPÖ in Tirol

Dornauer hätte bei jedem Interviewer gleich schlecht ausgesehrn, er redet sich immer um Kopf und Kragen. Soweit zur Wahrnehmungsfähigkeit :)

Antworten
SoundofThunder
3
4
Lesenswert?

Ob ihm der Vilimsky Gratulieren wird?

😏

Antworten
crawler
5
5
Lesenswert?

Ja,

er ist ein Spitzenjournalist. Meine Meinung dazu ist, dass er die Leute nicht ausreden, bzw. erklären lässt. Natürlich ist er bestens vorbereitet und seine Gesprächspartner haben oft das Problem, dass er von einem Thema plötzlich zu einem ganz anderen springt, wahrscheinlich um zu verunsichern. Um nicht nachträglich unbewußt Schlagzeilen zu liefern, wird es am besten sein genauso präzise auf seine Fragen zu antworten wie es Minister Preschorn gemacht hat. Einfach mit ja oder nein oder weiß ich nicht.

Antworten
Lodengrün
1
5
Lesenswert?

Wenn man @crawler

das Porträt von ihm (Andre Heller) gesehen hat dann hat man erfahren, dass er a. so vorbereitet ist das er die Antwort kennt und das er b. die Show, die der Interviewpartner starten will, unterbinden will. Derjenige geht gedrillt von seinen Medienexperten dorthin, um die riesige ORF Plattform der Eigenwerbung zu nutzen.

Antworten
crawler
0
0
Lesenswert?

das mag einige betreffen,

aber sicher nicht alle.

Antworten
freeman666
3
22
Lesenswert?

Ein unangenehmer aber umso

mehr tiefgründiger Interviewer. Journalismus muss unangenehm und unabhängig sein, alles andere ist Propaganda! Gratulation an Herrn Wolf!

Antworten
Stadtkauz
32
11
Lesenswert?

Wolf ist ein von bestimmten Kreisen hochgelobter Journalist

Als dazu passende Auszeichnung könnte ich mir die Ehrenmitgliedschaft in der SPÖ Langenzersdorf vorstellen.

Antworten
Lodengrün
3
10
Lesenswert?

Jeder Blauer

sieht an jeder Ecke finstere Mächte. Das Nachdenken ob dies und jenes nicht seine Berechtigung hat ist wohl nicht ihre Sache. Warten wir ab und HC erzählt uns in nicht allzu ferner Zeit das ein Klon von ihm auf dem Sofa in Ibiza saß.

Antworten
Mein Graz
8
11
Lesenswert?

@Stadtkauz

Naja, die Blürkisen verstehen halt nicht, was es bedeutet als Journalist Fragen zu stellen und diese auch beantwortet zu erhalten.

Die hätten viel lieber, dass ein vom Interviewpartner aufgestellter und abgesegneter Fragenkatalog abgearbeitet wird und keine anderen Fragen erlaubt sind.

Antworten
Stadtkauz
5
6
Lesenswert?

@Mein Graz

Sind Sie Hellseher?

Antworten
Mein Graz
2
5
Lesenswert?

@Stadtkauz

Nein.

Antworten
Mein Graz
3
4
Lesenswert?

@Stadtkauz

Realist.

Antworten
stierwascher
5
11
Lesenswert?

bestimmte Kreise??

... ich würd' so gerne wissen, was sich hinter den so oft zitierten "bestimmten Kreisen" verbirgt...? Wer soll das sein?

Antworten
Heidrun42
14
33
Lesenswert?

Eine nachvollziehbare Entscheidung...

Armin Wolf hat durch die Art seiner Interviewbefragung sehr viel dazu beigetragen das Entscheidungen der Politiker transparent gemacht werden. Jegliche Einschüchterungsversuche prallen an der Unbeirrbarkeit und der rhetorischen Begabung dieses herausragenden Journalisten ab. Der ORF kann mit Armin Wolf sehr stolz auf diese Auszeichnung sein und die politischen Vertreter aller Colours dürfen sich weiterhin warm anziehen wenn es ins Fernsehstudio geht ...

Antworten
tenke
16
56
Lesenswert?

Er weiß, was der andere antwortet!

Respekt! Ein verdienter Preisträger. Hoffentlich bleibt er dem ORF noch lange erhalten.

Antworten
duerni
14
22
Lesenswert?

Gratulation, Herr Wolf! Endlich wieder ein Österreicher ...

... der in Europa positiv auffällt. Herr Wolf polarisiert und geht bis an die Grenze der "Unhöflichkeit" - aber meist wird unangenehme Wahrheit mit Unhöflichkeit gleichgesetzt.
Ich hatte kürzlich die Gelegenheit einen Vortrag von Frau Dr. Auma Obama über "Nachhaltigkeit und sinnstiftendes Handeln" in Afrika zu hören. Frau Auma Obama (NICHT Michelle!) sprach über ihre Hilfe zur Selbsthilfe für Kinder in einem Land Afrikas. Sie betonte dabei, dass Afrika ein reicher Kontinent sei. Ich erlaubte mir, nach Ende ihrer Ausführungen eine Frage zu stellen. "Wie könnte man ihre Idee auf andere Länder Afrikas ausdehnen, um die Millionen Afrikaner, welche nach Europa drängen mit "Hilfe zur Selbsthilfe" zum Verbleib in ihrer Heimat zu bewegen." Ich wurde mit der zornige Entgegnung Obamas abgeschmettert: "Es gibt keine Millionen Afrikaner, die nach Europa wollen".
..... da dachte ich an Wolf.....

Antworten
mobile49
21
53
Lesenswert?

herr wolf

ist einer der besten journalisten weltweit .
das wissen nicht nur ein großteil seiner landsleute .
herzliche gratulation .
ich freu mich schon immer auf sein nächstes interview !
danke

Antworten
happy8
21
76
Lesenswert?

"Prix Europa Awards"

Wenn ich das richtig verstehe, wurde Herrn Wolf diese Auszeichnung für seine aufrechte und transparente Haltung als Journalist europaweit verliehen, wofür ich ihm von ganzem Herzen gratuliere. Er hat diese auch redlich verdient. Herzliche Gratulation! Dass der Prophet im eigenen Land nichts gilt, hat wohl mit parteipolitischen Mimositäten zu tun.

Antworten
paulrandig
8
34
Lesenswert?

happy8

Oh, das muss ich vehement beeinspruchen. Dass er hierzulande nichts gilt ist schlichtweg falsch. Sehen Sie sich nur die Interaktionen mit ihm in den sozialen Medien an. Ihn tatsächlich zu demontieren würde garantiert einen ungleich größeren Tumult auslösen als die paar giftigen Mimosen, deren Komfortzone er stört, es jemals schaffen.

Antworten
beobachter2014
116
39
Lesenswert?

Sein 2. Geheimnis

ist seine eindeutige Bevorzugung von rot und grünen Studio Gästen.
Sein größter Mangel ist seine Unhoeflichkeit manchen Interview Partnen gegenüber...

Antworten
auer47
2
3
Lesenswert?

Eigenlob

Eine abgehobene Blase ehrt sich wieder einmal selbst

Antworten
Mein Graz
18
43
Lesenswert?

@beobachter2014

Die Türkis-Blauen Mimosen halten kein Interview aus, in dem ihnen fundierte Fragen gestellt und Antworten erwartet wird. Und wenn keine Antwort kommt sind sie die "Opfer" wenn nachgebohrt wird.

Was du als Unhöflichkeit bezeichnest würde ich Erfüllung der Aufgabe eines Journalisten nennen.

Antworten
Hieronymus01
11
49
Lesenswert?

Nur weil er der Blauen unangenehmen auf den Zahn fühlt ist er noch lange kein rotgrüner.

Populistische Sprüche zu himterfragen ist eben die Aufgabe eines Journalisten.
Und da ist er eben bei Putin und Co voll in seinem Element.
Oder wollen sie sagen dass ein Fellner ein würdiger Journalist wäre?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 32