Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusAbdrazakov muss "Don Carlos" an der Staatsoper absagen

Der russische Sänger hätte Philippe II. bei Wiederaufnahme-Premiere von Peter Konwitschny am 27. September in der Wiener Staatsoper verkörpert. Michele Pertusi springt ein.

SALZBURGER FESTSPIELE 2016: FOTOPROBE 'FAUST'
Ildar Abdrazakov 2016 bei den Salzburger Festspielen © APA/BARBARA GINDL
 

Der russische Starbass Ildar Abdrazakov hat sich mit dem Coronavirus infiziert - aus diesem Grund muss er der Wiener Staatsoper für die Wiederaufnahme-Premiere von Peter Konwitschnys Verdi-Interpretation des "Don Carlos" am 27. September absagen. Der 43-Jährige hätte hierbei an der Seite von Jonas Kaufmann Philippe II. verkörpern sollen.

Für ihn springt nun der dem Haus eng verbundene Italiener Michele Pertusi ein, teilte die Staatsoper mit. Eine andere Coronafolge hat hingegen keine Auswirkung auf die Wiener Staatsoper: Die nun verkündete neue Beschränkung der Sitzplatzkapazität auf 1.500 bei Indoor-Veranstaltungen mit zugewiesenen Plätzen tangiert das Haus insofern nicht, als dass mit der aktuellen dynamischen Sitzplangestaltung ohnedies maximal rund 1.200 Sitzplätze vergeben werden können.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren