Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hüttenberger Museen Alles neu im Hause Heinrich Harrer

780.000 Euro werden in die Neugestaltung der Hüttenberger Museenlandschaft gesteckt: Das Harrer-Museum wurde runderneuert, die Biografie Heinrich Harrers neu gedacht und das Bergbaumuseum baulich renoviert. Eröffnung ab 22. Mai.

Die Fassade erstrahlt in neuem Glanz
Die Fassade erstrahlt in neuem Glanz © Markus Traussnig
 

Heinrich Harrer war immer der große Sohn Hüttenbergs. Der Forschungsreisende und herausragende Bergsteiger wurde durch seine Autobiografie "Sieben Jahre in Tibet" weltberühmt. Harrer war auf allen Kontinenten, was auch die Basis des Museums in Hüttenberg bildet. Als Freund des Dalai-Lama, des religiösen Führers der Tibeter, und als Erstbesteiger der Eiger-Nordwand war Harrer eine schillernde Figur. Im Zuge der Verfilmung seines Weltbestsellers "Sieben Jahre in Tibet" im Jahr 1997 wurde auch Harrers Mitgliedschaft bei NSDAP und SS thematisiert. Der Sportler und Bergsteiger Harrer nannte dies später einen ideologischen Irrtum und dummen Fehler.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren