Betrunken hinterm SteuerMit "Konsequenzen tragen" hat Oleschkos Verhalten nichts zu tun

Der Keutschacher Bürgermeister Gerhard Oleschko wurde wiederholt betrunken hinterm Steuer erwischt. Er spricht von Konsequenzen, zieht diese politisch aber nicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Helmuth Weichselbraun
 

Für den Keutschacher Bürgermeister Gerhard Oleschko (Team Kärnten) sind die aktuellen Schlagzeilen zu seiner Person nicht neu. Er wurde wiederholt betrunken hinterm Steuer erwischt. Vor mehr als 20 Jahren musste der Politiker seinen Führerschein schon einmal wegen Trunkenheit am Steuer abgeben. 2011 gab es Spekulationen zu seiner Fahrtauglichkeit, nach dem er einen Unfall gebaut, die Polizei nicht gerufen und sich davor in Lokalen auffällig gezeigt hatte. Oleschko dementierte und sprach von Verleumdung durch Mitbewerber.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.