Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Pandemie-Zuckerl für die Gäste"Heuer keine Paddel-Gebühr am Faaker See

"Zuckerl für die Gäste": Am privaten Faaker See wird das Stand-Up-Paddeln heuer gratis sein. Damit endet ein brisantes Thema vorerst, die Gebühren in der Höhe von 103,67 Euro waren sogar ein Fall für die Bundeswettbewerbsbehörde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Paddelgebühr lag 2019 bei 103,67 Euro, dann sprang der Tourismusverband ein © Hannes Pacheiner
 

Die Kosten waren der Aufreger des Jahres 2019 am Faaker See. Von 43 auf 103,67 Euro wurde die Gebühr für Stand-Up-Paddeln am Faaker See damals erhöht. Die Gutsverwaltung Landskron, die die Geschäfte am Privatsee führt, argumentierte mit dem "hohen Reinigungsaufwand für den See". Der Tourismusverband beendete den Konflikt und übernahm 2019 und 2020 eine Gebührenpauschale aus Mitteln der Ortstaxe.

Kommentare (1)
Kommentieren
Falkenprecht
0
6
Lesenswert?

Reinigungsaufwand für See durch SUP ?

Es gibt auch eine Zeit nach Corona. Bitte lieber Kärnten Tourismus nicht die gleichen Fehler der Vergangenheit machen 😥