Verein Together"Nach der Wahl können Politiker bei uns anklopfen"

Der Verein Together rettet Lebensmittel und Kleider vor dem Müll, neues Geschäftslokal in Villach gesucht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Julia Petschnig vom Verein Together © TRAUSSNIG
 

Seit  drei Jahren sorgt der Verein „Togehter“, auf Deutsch: gemeinsam, von Villach ausgehend dafür, dass Lebensmittel nicht im Müll landen, sondern rechtzeitig verteilt werden. Gleiches gilt auch für Kleider: Statt in den Altkleidercontainer kommen sie in einen neuen Kleiderschrank.

Nun hat Obfrau Julia Petschnig einen Mietvertrag für ein neues Geschäftslokal in Klagenfurt unterzeichnen können. „Wir haben in der St. Veiter Straße, in der Nähe der Laudon-Kaserne, gut 200 Quadratmeter anmieten können. Dadurch können wir nicht nur Lebensmittel verteilen, sondern auch einen Non-Food-Bereich, etwa auch für Spielzeuge schaffen“, sagt Petschnig. Im Februar bereits soll der Laden öffnen. Finanziert wird die Miete von rund 2000 Euro pro Monat ausschließlich über Spenden.

Es haben in den letzten Wochen einige Politiker um Termine angefragt, wir haben ihnen gesagt, sie können im März nach der Wahl wieder anklopfen“, sagt sie mit dem stolzen Verweis darauf, dass man bisher keine Steuergelder erhalten habe.

Eine Ausweitung, wie man sie in Klagenfurt nun geschafft hat, will man mittelfristig auch in Villach erreichen. „Derzeit sind wir in der Nähe des Bahnhofs St. Ruprecht untergebracht, es fehlt aber schon an Platz“, sagt Petschnig. Durch die Corona-Pandemie im letzten Jahre sei der Bedarf nämlich enorm gewachsen.

Kommentare (2)
undhetz
1
2
Lesenswert?

tolle sache ... endlich mal etwas ...

nachhaltiges. auch deshalb, weil man sich nicht von der politik abhängig macht ... unsere politiker, immer ein verlässlicher garant für verwirrung und stillstand ...

GordonKelz
1
9
Lesenswert?

BRAVO!!!! GEFÄLLT MIR SEHR!!!

Gordon