Mit Elvis Presley, dem King of Rock'n'Roll, hat Noriker Elvis gerade mal den Vornamen gemeinsam. Abgeleitet bedeutet Elvis „edler Freund“, und das trifft auf den 14-jährigen, prachtvollen Noriker Wallach genau zu. „Unser Elvis hat ein ausgeglichenes Temperament und zeigt ein gutmütiges Verhalten gegenüber Menschen. Wir schätzen an unserem Pferd außerdem den angenehmen Charakter, die beachtliche Aufmerksamkeit und die ungemeine Ruhe bei der Feldarbeit“, sagt Ludwig Bitzan (30), Betriebsführer und Obmann vom Verein „Hofkollektiv Sonn’Werk“ in Arndorf am Zollfeld, dem Johannes Schröttner (25) als Geschäftsführer vorsteht.

Am Zollfeld verrichtet Elvis seine wertvolle und vielseitige Arbeit. Seit mehr als einem Jahr bewirtschaftet der Verein rund einen Hektar Ackerland der Familie von Daniel Dörfler. „Unsere Anbaufläche am Zollfeld ist durch die Austria Bio Garantie-Gesellschaft zertifiziert. Derzeit liegt unser Fokus noch auf dem Hanfanbau, erweitert sich aber nach und nach auf weitere landwirtschaftliche Bereiche wie Erdäpfel, Getreide, und die Produktioin von ätherischen Ölen, etwa aus Lavendel“, erläutern Bitzan und Thomas Klaming (25), Vertriebsleiter von Sonn'Werk.

Beeindruckender Blick von oben auf Mensch und Tier bei der Feldarbeit
© Gert Köstinger

Der Anbau von Nutzhanfblüten und die Produktion von CBD-Tees und CBD-Ölen ist für Kärnten nichts Ungewöhnliches. Außerordentlich ist in diesem Zusammenhang die Arbeit mit Noriker Elvis am Feld: „Elvis übernimmt als Arbeitspartner einen erheblichen Anteil der praktischen Arbeit. Dort wo es möglich und sinnvoll ist, ersetzt Elvis den Traktor, so kommen wir unseren gesteckten Zielen der Nachhaltigkeit viel näher“, sagt Bitzan, während er Elvis vor den Pflug spannt um die blühenden Erdäpfelreihen anzuhäufeln.

Thomas Klaming
© Gert Köstinger

Bitzan führt dabei Elvis an der langen Leine, während die Sonn'Werk-Angestellte Cornelia Artunjak den Spezialpflug durch den Erdäpfelacker lenkt. Elvis setzt seine kräftigen Hufe auf historischen Boden. Mitten am Zollfeld, nahe den Ausgrabungen von Virunum, entwickelt der Noriker eine große Energie im langsamen Schritt.

© Gert Köstinger

„Warum wir auf echte Pferdestärken setzten? Weil es uns unser Boden dankt. Wir verhindern damit eine Bodenverdichtung, einen gestörten Wasserhaushalt und den Mangel an einem artenreichen Bodenleben. Deshalb setzen wir auf das richtige Pferd“, meint Thomas Klaming, der sechs verschiedene CBD-Öle und vier CBD-Teesorten auf den wichtigsten Bauernmärkten in Kärnten und mit Vertriebspartnern in ganz Ostösterreich in Reformhäusern, Bio- und Hofläden zum Verkauf anbietet.

© Gert Köstinger

Der breiten Öffentlichkeit wird der Zugang zum Sonn'Werk-Acker im September möglich sein. „Mit unserem Erdäpfelfest wollen wir die Menschen zur Erdäpfel-Selbsternte einladen, ähnlich dem Erdbeerenpflücken“, sagt Ludwig Bitzan. Aber bis dorthin lässt sich mit Elvis auch die Umgebung erkunden: „Wir bieten Fahrten mit der großen Kutsche für 14 Personen oder Ausflüge mit der kleineren Kutsche mit vier Leuten an. An jedem Samstag startet um 9 Uhr auch unsere Kulturkutschenfahrt über drei Stunden zu geschichtsträchtigen Punkten in Maria Saal, Karnberg und am Zollfeld“, lädt das Hofkollektiv zum entschleunigten Kennenlernen der Heimat ein.