Gemeinderat St. VeitDer Wiesenmarkt, der keiner war, war wieder großes Thema

Politische Bilanz über Wiesenmarkt-Absage im Gemeinderat. Heftige Kritik kam von der FPÖ. Coronabedingt wackeln Bartlumzug und Adventmarkt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Statt dem Wiesenmarkt gab es ein Ersatzprogramm, das allerdings nicht von der Stadt durchgeführt wurde © Gert Köstinger
 

Heuer hat es zum zweiten Mal hintereinander keinen Wiesenmarkt gegeben. Die Stadt hat das Volksfest coronabedingt abgeblasen. Dafür gab es ein Ersatzprogramm - das allerdings nicht von der Stadtgemeinde veranstaltet wurde. Bei der jüngsten St. Veiter Gemeinderatssitzung am Mittwochabend wurde die politische Wiesn-Bilanz gezogen. "Der Wiesenmarkt wurde ohne Not abgesagt. Das Ersatzprogramm hat funktioniert. Das zeigt, dass auch die Stadt den Wiesenmarkt umsetzen hätte können. Das hat man nicht getan. Nur, um ja keine Verantwortung übernehmen zu müssen." Diese Kritik kam von Gemeinerat Robert Eichwalder (FPÖ).

Kommentare (1)
wolte
2
6
Lesenswert?

Herr Eichwalder!

Nur zur Info: Es hat am Ersatzwiesenmarkt keine großen Hütten gegeben, in denen hunderte Besucher dicht gedrängt, aneinander gesessen haben! Wenn sie regelmäßig Zeitung lesen würden, wäre ihnen aufgefallen, dass auch bei relativ kleinen Veranstaltungen immer wieder danach Aufrufe in den Medien zu lesen sind, achten sie auf ihren Gesundheitszustand weil dort war eine hochinfektiöse Person unterwegs!! Was glauben sie was los wäre bei einer Halle am Wiesenmarkt, wenn dort hunderte gesessen wären?? Hätten sie Lust dazu, die Verantwortung zu übernehmen?? Glaub ich nicht, oder!? Deshalb nicht zu große Töne spucken, nur weil euer Oberwunderwuzzi euch dazu anstiftet!!!