Coronamaßnahmen6 Gründe, warum die Osttiroler Fallzahlen so steigen konnten

Osttirol hat die höchste 7-Tage-Inzidenz Österreichs. Seit heute 0 Uhr treffen den Bezirk verschärfte Maßnahmen. Unterdessen wurden heute, Mittwoch, wieder 30 neue Fälle getestet. Was sind die Gründe?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujet © Good luck images - stock.adobe.c
 

Der Hochinzidenzerlass des Bundes sieht vor, dass für Gebiete ab einer Inzidenz von 300 weitere Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus zu treffen sind. In Osttirol ist derzeit eine Sieben-Tage-Inzidenz von 332 zu verzeichnen. Deshalb wurden nun zahlreiche Maßnahmen, unter anderem eine Ausreisetestpflicht in Oberlienz und Innervillgraten, eingeleitet, die seit heute 0 Uhr in Kraft sind. Wie konnte es im Bezirk so weit kommen? Wir haben den Versuch einer Ursachenforschung betrieben.

Kommentare (1)
neumond
0
0
Lesenswert?

6 gründe, als beruhigungsmittel

aber welche gruppen wirklich betroffen sind und die seuche weitertragen, das wird wohlweislich nach wie vor verschwiegen.