Seit 25 JahrenFamiliJa ist der soziale Nahversorger im Mölltal

In der Jahreshauptversammlung blickt das Familienforum Mölltal auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Fünf Millionen Euro flossen seither an Förderungen in die Region.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FamiliJa-Geschäftsführerin Ursula Blunder erhielt von Obmann Hans Sagerschnig Blumen und Dank für ihr Engagement © KK/FAMILIJA
 

Der Verein FamiliJa - Familienforum Mölltal versteht sich als Drehscheibe für soziale Lebensqualität, Familie, Gesundheit und Generationen im Mölltal. Rund 80 ehrenamtliche und 44 angestellte Mitarbeiter setzen sich für den Sozialverein ein. Kürzlich lud Vereinsobmann Hans Sagerschnig zur Jahreshauptversammlung und nutzte die Gelegenheit, Geschäftsführerin Ursula Blunder und ihrem Team für das herausragende Engagement zu danken.

Neben der Eltern-, Familien- und Persönlichkeitsbildung entwickelt FamiliJa mit den jeweiligen Gemeinden und Schulen Kleinkindbetreuung sowie schulische Tagesbetreuung. Weiters betreut FamiliJa 26 „Gesunde Gemeinden“ im Bezirk Spittal und sichert die Qualität in der Gesundheitsförderung.

Von Hospizbegleitung bis Radwegpflege

FamiliJa führt eine Fülle von Veranstaltungen, Workshops und Weiterbildungen durch. Eine professionelle Freiwilligenorganisation wie Besuche zu Hause oder Demenz- und Hospizbegleitung organisiert und koordiniert ehrenamtliche Dienste. Im Rahmen des gemeinnützigen Beschäftigungsprojektes „Radwegpflege“ betreuen und pflegen zehn Mitarbeiter den Glockner-, Mölltal- und Drautalradweg.

Das engagierte FamiliJa-Team bei der Jahreshauptversammlung Foto © KK/FAMILIJA

Die langjährigen Kassaprüfer Roland Böhme und Waltraud Bugelnig bestätigen den sehr verantwortungsvollen Umgang mit den finanziellen Mitteln des seit 25 Jahren bestehenden Vereins. Rund fünf Millionen Euro an Fördergeldern von Bund, Land und EU sind seither in die Region geflossen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!