RundgangAm Samstag wird das Schell-Jagdhaus versteigert

Nastassja Schell, Tochter vom verstorbenen Oscar-Preisträger Maximilian Schell, trennt sich von ihrem Erbe in Preitenegg. Das aktuelle Gebot für die Liegenschaft liegt bei 530.000 Euro.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Versteigerung Jagdhaus Maximilian Schell Preitenegg Dezember 2021
Nastassja Schell versteigert das Jagdhaus in Preitenegg © (c) Markus Traussnig
 

"Ich liebe dieses Haus", schwärmt Nastassja Schell vom Jagdhaus, das sie von ihrem 2014 verstorbenen Vater, Oscar-Preisträger Maximilian Schell, geerbt hat. Der zweigeschossige Massivholzbau mit einer Wohnnutzfläche von circa 300 Quadratmetern samt rund einem Hektar Grund liegt auf einer derzeit tief verschneiten Alm im Kärntner Preitenegg in über 1000 Metern Seehöhe.

Kommentare (3)
gonde
0
1
Lesenswert?

Wieviele Wochen wird der Artikel noch so stehen?

.

shaba88
1
4
Lesenswert?

Kommentar

Die verscherbelt wirklich alles, wie das wohl die schöne Witwe sieht

joschi41
0
5
Lesenswert?

Wie, was

Verscherbeln kann jemand nur, was ihm gehört. Oder?