Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

10.-Oktober-FeierBundespräsident Van der Bellen entschuldigt sich bei Volksgruppe

Beim Volksabstimmungs-Festakt entschuldigt sich Van der Bellen "für erlittenes Unrecht und für Versäumnisse bei der Umsetzung von Rechten." Dank an Sloweniens Präsident Pahor für Teilnahme. Unser Bericht auf Deutsch und Slowenisch.

Van der Bellen bei seiner Rede im Wappensaal
Van der Bellen bei seiner Rede im Wappensaal © Bauer/LPD Kärnten
 

Bundespräsident Alexander Van der Bellen setzte in seiner Rede zum 100-Jahr-Jubiläum der Volksabstimmung vom 10. Oktober 1920 einen ganz besonderen, für manchen historischen Schritt. Der Tiroler, der in seiner Rede betonte, dass für ihn Volksgruppenfragen „eine Herzensangelegenheit sind“ entschuldigte sich als Bundespräsident "bei Ihnen, liebe Angehörige der slowenischen Volksgruppe für erlittenes Unrecht und für Versäumnisse bei der Umsetzung von verfassungsmäßig garantierten Rechten“. 

Kommentare (10)

Kommentieren
joschi41
3
4
Lesenswert?

Staatsmännisch

Auf Herrn BP VdB kann man sich verlassen. Er hat das notwendige Gespür, wann der richtige Anlass gegeben ist, um geschichtsträchtige Worte zu sagen sind. Bravo!

harley33
11
28
Lesenswert?

10. Oktober 1920

An diesem Tag war die Volksabstimmung in Kärnten bei dem sich die Mehrheit für unser Land entschieden hat. Dafür gibt es nichts zu entschuldigen.

Die Rechte die den Volksgruppen zugestanden wurden sind im Staatsvertrag der am 15. Mai 1955 unterzeichnet wurde festgeschrieben. Wäre also an diesem Tag die Entschuldigung angebracht.

Und nicht zu vergessen - Zweisprachigkeit oder sogar Dreisprachigkeit ist eine Bereicherung. Leider wird das in Slowenien so nicht gesehen. Dort gibt es keine Rechte für die deutschsprachige Bevölkerung. Eine Bitte unseres Bundespräsidenten an Slowenien diese Ungerechtgkeit zu korrigieren wäre angebracht gewesen.

zill1
16
21
Lesenswert?

Vdb

Freilich ist schön ein friedliches miteinander! Aber ein tiroler diesen Landsleute ihre Heimat Südtirols kampflos im Vergleich zu Kärnten aufgegeben haben hat kein Recht sich zu entschuldigen! Und die Gräueltaten die nicht nur die deutsche Seite begangen hat einfach vergessen ! Habe aber heute dazugelernt das für linke Politiker nur slowenischsprechige Opfer gegeben hat ! Das was die titopartisanen verbrochen haben bleibt halt straffrei ! Traurig ! Warum kommen eigentlich immer nur slowenen im opferbericht vor ! Redens mit älteren Menschen die leid mitgemacht haben und nicht mit uni Absolventen die das nur aus ihren Büchern kennen

carpe diem
22
24
Lesenswert?

Ewig gestrige Kommentare, im 21. Jahrhundert!?

Statt Zweisprachigkeit als Bereicherung anzusehen! Nehmt ein Lexikon und schlagt nach: autochthone Volksgruppe.

gorisoft
16
26
Lesenswert?

Voriges Jahrhundert

Manche der Kommentar Schreiber sind wohl im vorigen Jahrhundert stehen geblieben. Leider...

MG1977
39
27
Lesenswert?

Warum entschuldigen?

Die Vorfahren der slowenischen Volksgruppe haben sich für den Verbleib bei Österreich entschieden. Somit haben sie auch die deutsche Sprache anzunehmen und unsere Gesetze zu respektieren.

joschi41
2
1
Lesenswert?

Stopp

Geht die Hetze wieder von vorne los? Nichts dazu gelernt?

mimilucki
4
31
Lesenswert?

Versäumt

Wir sollten stolz darauf sein, dass jetzt endlich zusammenfindet, was zusammen gehört. Die Zweisprachigkeit sollte kein Problem, sondern eine Bereicherung sein. Es verwundert mich immer wieder, dass bei uns in der Schule weder italienisch noch slowenisch ein Pflichtfach ist. In einem Dreiländereck, wie es Kärnten ist, sollte das selbverständlich sein.

levis555
4
16
Lesenswert?

Wer Bildung anstrebt oder dessen Eltern wollen, dass aus ihren Kindern was wird,

meldet sie zum Fremdsprachenunterricht an oder lässt sie - bei entsprechendem Talent - in eine entsprechende Schule gehen. Wer nicht, muss damit rechnen, dass die Nachkommen Texte wie MG1977 posten

leli
23
34
Lesenswert?

Grossartig und längst fällig

Endlich. Das war längst fällig. Alle können erleichtert sein und an der zukunft arbeiten. Danke herr bindespräsident!