"Wir haben alles in Kärnten beendet und konzentrieren uns nun auf neue Aufgaben in Südtirol", sagt Andreas Füllborn, Veranstalter (Füllborn Event & Media GmbH) der XS Carnight Wörtherseetour, die es 40 Jahre lang gab. Die Veranstaltung, die Autonarren und Tuningfans im Mai an den Wörthersee, auf die Simonhöhe, zum Wildensteiner Wasserfall und in die Klagenfurter Messehalle lockte und somit die Vorsaison belebte, fand 2022 anscheind das letzte Mal statt.

Warum? Nach zwei Jahren Corona-Pause fand Mitte Mai parallel zur "XS Carnight" in Klagenfurt auch das inoffizielle GTI-Treffen statt. Es kam zu einer hohen Polizei-Präsenz. Mehr als 400 Fahrzeug-Stilllegungen führte die Polizei durch. "Keine Spur von Verhältnismäßigkeit oder Fingerspitzengefühl. Es war wie bei einem G7-Gipfel. Viele trauten sich gar nicht mehr vor die Türe", kritisierte Füllborn bereits im Sommer in einem offenen Brief, der 250.000 Mal online gelesen wurde. "In mehr als 50 Ländern", wie er betont.

Teilnehmer flüchteten vor Polizei

Darin weiter zu lesen: "404 Stilllegungen und das bei rund 5.000 Fahrzeuge vor Ort ist ein unfassbare Quote. Eine Mehrzahl davon mit der Begründung - Gefahr in Verzug - durch eine nicht regelkonforme Fahrzeugtiefe." Viele Teilnehmer und Besucher seien daher vorzeitig abgereist. Die Polizei sagte nach Bekanntwerden zur Kleinen Zeitung: "Ein Polizeieinsatz richtet sich nach den Gegebenheiten. Wer sich an die Regeln hält, ist herzlich willkommen", so Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg.

© xs_carnight_instagram

Fünf Prozent "schwarze Schafe"

Der Veranstalter zeigt sich auch Monate danach enttäuscht: "So, wie es über die Jahre von Behördenseite angegangen wurde, hat es am Ende in erster Linie, die vertrieben, die die Wörtherseeregion seit Jahren mit ihren Familien besuchen und mehr als respektvoll umgegangen sind. Am Ende sind es fünf Prozent schwarze Schafe, die für unseren Ruf verantwortlich sind, aber auf diese wurde behördlich keinen Fokus gelegt."

Schade für den Tourismus

So oder so verliert der Tourismus eine Veranstaltung, die die Vorsaison belebte: "Die genauen Nächtigungen können wir leider nicht zuordnen, aber die XS Carnight war eine hochwertige Tuningveranstaltung in der Messe Klagenfurt. Es ist schade, dass dieses Event nicht mehr in Klagenfurt stattfindet. Das GTI-Treffen mit Schwerpunkt Velden/Faak hat uns in Klagenfurt jedenfalls deutlich weniger, betroffen'", sagt Helmuth Micheler vom Tourismusverband.