Impfbefürworter und GegnerCorona und Impfung spalten Klagenfurter FPÖ

Der Corona- und Impf-Kurs von FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl verärgert einige Klagenfurter FPÖ-Politiker.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: FPOe-PK 'FREIHEIT ALS GRUNDLAGE FUeR DEMOKRATIE UND GESUNDHEIT' / KICKL / SOeNNICHSEN
Herbert Kickl polarisiert - auch in der eigenen Fraktion © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Corona und die Impfung spalten die Klagenfurter FPÖ. Denn mit dem Kurs von FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl hadern einige. „Ich bin damit nicht einverstanden“, sagt etwa Ersatzgemeinderat Ferdinand Sucher, der seit 42 Jahren Parteimitglied ist und drei Jahrzehnte im Gemeinderat war. Deshalb habe er sich auch großteils von der Fraktion zurückgezogen. Die öffentliche Kritik seiner Parteikollegin, Stadträtin Sandra Wassermann, an den Zutrittsregeln zu den KAC-Spielen verärgert ihn: „Als Abonnentin wurde sie sicher wie ich mit meiner Dauerkarte rechtzeitig schriftlich über die Regeln informiert. Ich bin dreimal geimpft und lasse mich wie alle anderen PCR-testen, um in die Eishalle zu gehen. Will sie eine Sonderregelung für sich?“ Diesen Vorwurf weist wiederum FPÖ-Stadtparteiobmann Gernot Darmann zurück, der betont, Wassermann kritisiere nur die vom Bund vorgegebenen Regeln. Sowohl er als auch Wassermann, die beide vor Kurzem zum zweiten Mal von Covid genesen sind, betonen, dass sie für die persönliche Wahlfreiheit beim Impfen eintreten.

Kommentare (2)
wjs13
4
7
Lesenswert?

Irritierend zu sehen, dass alle Parteien, wie die Gesellschaft, gespalten sind

ÖVP in Schwarz und Türkis, SPÖ in Dosko+Gewerkschaft gegen PRW & co.,, FPÖ in Kickl-Anhängern und jenen die sich noch von einem Rest von Vernunft leiten lassen, die nebelgraue Klimapartei (grün sind die schon lange nicht mehr) traditionell in Fundis und Realos. Einzig bei der unnötigen Coronapartei weiß man was man wählt.
Alle anderen kann man zwar zur Mehrheit verhelfen, aber welche Regierungspolitik gemacht wird hängt davon ab, welche Fraktion sich durchsetzte.
Habe oft genug bei meiner Stimmabgabe erst an der Urne entschieden welche Partei aktuell das kleine Übel darstellt, aber das geht bald auch nicht mehr.

cockpit
1
18
Lesenswert?

ja,

spaltet euch nur!