Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Klagenfurter HeiligengeistplatzLilihill investiert 36,5 Millionen Euro in Ex-Woolworth-Gebäude

Baustart erfolgt im Herbst 2021. Nach 14 Monaten Bauzeit soll das moderne Büro-und Gesundheitszentrum fertig sein. Parallel dazu gestaltet Landeshauptstadt um sechs Millionen den Platz neu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mit dem Umbau zum Büro- und Gesundheitszentrum soll auch der Heiligengeistplatz neu gestaltet werden © Lilihill/WGA
 

Seit 2014 plant die Lilihill Gruppe die Revitalisierung des ehemaligen Woolworth-Gebäudes auf dem Klagenfurter Heiligengeistplatz. Nachdem der ursprüngliche Plan eines zeitgemäßen Kaufhauses verworfen wurde, geht nun ein Büro- und Gesundheitszentrum in die Umsetzung. "Wir investieren 36,5 Millionen Euro", kündigt Lilihill DevCon-Geschäftsführer Peter Godec an. Die Baugenehmigung liegt vor. Derzeit finde die Feinabstimmung in der Bauplanung statt. Der Baubeginn ist für Oktober 2021 vorgesehen. Nach 14 Monaten soll der Umbau abgeschlossen sein. Ende 2022 soll die Eröffnung sein.

Kommentare (9)
Kommentieren
OE39
1
2
Lesenswert?

Grün?

Wo bleibt die viel propagierte Initiative gegen den Klimawandel? Auf den Skizzen sehe ich vorwiegend Pflaster mit ein paar Alibibäumen, die dann möglicherweise als Jungbäume gesetzt werden und Jahre (Jahrzehnte) brauchen, bis sie nur annähernd so aussehen wie auf der Computerskizze. Dasselbe gilt leider auch für die eingereichten und für das ausgewählte Projekt(e) am Pfarrplatz. Alles scheinbar nur Lippenbekenntnisse hochbezahlter Politiker und Stadtplaner.

Lowraider
5
12
Lesenswert?

Jammern wird das in der Schule in Klagenfurt gelernt

Diese Nörgler in unserer Gesellschaft sind unfassbar hat von denen schon jemand mal was größeres bewegt als eine Investition über 36 mio dann darf mitgeredet werden ansonsten bitte weiter jammern !!!

Bond
8
8
Lesenswert?

Für und Wider

Daß der Busbahnhof verschwindet, ist höchste Zeit. Busse sollen zirkulieren, nicht parken. Und wenn sie schon stehen, dann vereinzelt irgendwo draußen, nicht im Zetrum. Ein Computerprogramm - mehr braucht man dazu nicht.
Das Bau-Modell von Orasch schaut leider ziemlich billig und langweilig aus. Die Chance, einen großen Wurf durch einen internationalen Architektenwettbewerb für so einen zentralen Platz zu schaffen, ist vertan. Da hat die Stadt versagt, und das wird sich Jahrzehnte lang rächen.

leli
25
10
Lesenswert?

Wenn

Das auch so scheusslich wird, wie das neue hotel am ring, dann gute nacht klagenfurt. So wies azsschaut, wird das umfeld wieder einmal nicht miteinbezogen. Ist aber bloss eine fortsetzung des aktuell üblichen. Städtebaulich und architektonisch wertvoll und nachhaltig ist offenbar jekne kategorie. Diese bauten setzen keine charmante patina an sondern werden bloss schiach im alter. 🤔

Lage79
4
6
Lesenswert?

🤦🏻‍♂️

🤦🏻‍♂️!!!

gonde
19
7
Lesenswert?

Zuerst werden potente Mieter gesucht und dann wird das Gebäude dazu konstruiert.

Aufschlußreich.

VH7F
2
3
Lesenswert?

Die Mieter bekommen tatsächlich das, was sie gerne hätten?

schon komisch. Und zahlen dann auch noch gern viel Miete dafür?

Josef1984
0
20
Lesenswert?

Jeder...

Bauträger bemüht sich zuerst um Mieter/Käufer bevor ein Bagger anrollt

FRED4712
1
22
Lesenswert?

ob es klüger wäre,

irgendwas zu bauen und dann (womöglich vergeblich) mieter zu suchen???