Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Film "Erik & Erika"Erik Schinegger: "Mir kommen heute noch die Tränen"

Der als Erika aufgewachsene Erik Schinegger aus St. Urban spricht über sein Leben, die Schwierigkeiten und die Gefühle, wenn er „seinen“ Film anschaut.

Szene aus dem Film "Erik & Erika"
Szene aus dem Film "Erik & Erika" © ORF
 

Vor zwei Jahren kam der Film „Erik & Erika“, ein Film über Ihr Leben, ins Kino. Vor wenigen Tagen war er erstmals im ORF zu sehen. Wie waren die Reaktionen auf den Film?
ERIK SCHINEGGER: Ich war quer durch Österreich mit dabei, wenn der Film in Kinos oder bei Festivals gezeigt wurde, und die Zuseher waren meist fassungslos.

Warum?
Weil sie gesehen haben, wie viel Leid ich in meinem Leben ertragen musste. Und, dass ich mit dem ganzen Leid mehr oder weniger alleine gelassen wurde. Nach den Filmen gab es meist noch eine Diskussionsrunde, in der ich Fragen beantwortet habe. Und die Menschen hatten bei meinen Erzählungen und Ausführungen nicht selten Tränen in den Augen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

celtica
0
21
Lesenswert?

Erik/Erika

Als Erika persönlich erlebt, als Erik persönlich Jahre später nochmals kennengelernt....bemerkenswerter Mensch, ist absolut natürlich geblieben! Hut ab!

CuiBono
0
24
Lesenswert?

Aussergewöhnlich und mehr als bemerkenswert

ist der Lebenslauf dieses Mannes.

Ich hab das in meinen Jugendjahren so am Rande mitbekommen und ihm immer die Daumen gehalten, diese Katharsis zu überstehen.

GSD ist es gelungen.
Weiterhin viel Kraft und Erfolg dem Erik!

Und ja - kein Verständnis bzw Aktzeptanz für diejenigen Mitmenschen, die derartigen Problematiken noch immer kein Verständnis entgegen bringen und nwv glauben, dass es das, was sie sich nicht vorstellen können, nicht geben darf.
Ganz egal, in welcher Ecke die hocken.