AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

64,9 Prozent SteigerungSo viele Kirchenaustritte in Kärnten im Vorjahr wie noch nie

Die enorme Steigerung gegenüber 2018 betrug 64,9 Prozent, österreichweit waren es 14,9 Prozent mehr. In Kärnten flachten Austrittszahlen mit Bischofsernennung von Marketz im Dezember wieder deutlich ab.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Viele Gläubige verabschiedeten sich aus der Kärntner Kirche
Viele Gläubige verabschiedeten sich aus der Kärntner Kirche © Kanizaj
 

Es hat sich in dieser Deutlichkeit bereits abgezeichnet, jetzt liegen die konkreten Zahlen vor: Im Jahr 2019 traten 5815 Kärntnerinnen und Kärntner aus der katholischen Kirche in Kärnten aus. Das bedeutet im Vergleich zum Jahr 2018, als es mit 3526 ausgetretenen Personen auch schon eine hohe Steigerung gab, eine Zunahme von enormen 64,92 Prozent.  Österreichweit betrug das Plus 14,9 Prozent. Insgesamt machen die Kirchenaustritte 2019 gemessen an der Gesamtzahl der Kärntner Katholiken in der Diözese 1,60 Prozent aus. In Normaljahren ist es rund ein Prozent.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

joschi41
2
10
Lesenswert?

Offener Posten

Mit der Ernennung von Dr. Marketz zum neuen Bischof kann sich offensichtlich die Mehrheit der Kärntner/Innen abfinden. Das ist für Austrittsbereite der erste Punkt. Was noch offen ist, sind die erwarteten Konsequenzen gegenüber Dr. Schwarz. Erst wenn darüber Klarheit besteht, werden die derzeit Absprungbereiten ihr vorbereitetes Austrittsformular weggeben.

Antworten
eston
7
10
Lesenswert?

Demokratisches Recht

Der Kirchenaustritt ist das einzige Mittel, demokratisch seine Unzufriedenheit zu äußern. Der neue Bischof wäre gut beraten, eine 100%ige Widmung des Kirchbeitrags an die Caritas zuzulassen.

Antworten
19hexe71
0
15
Lesenswert?

Wen wundert es ...

... bei dem turbulenten 2019

Antworten
crawler
15
6
Lesenswert?

Ja

da haben sich beide Parteien nichts geschenkt. Es lohnt sich also immer Schmutzwäsche in der Öffentlichkeit zu waschen. Ich glaube aber nicht dass diese Causa gefestigte gläubige Katholiken zum Austritt veranlasst hat. Andere sind natürlich immer auf der Suche nach Gründen zum Sparen.

Antworten
Karl_Bucho
6
17
Lesenswert?

Ich überlege gerade wieder beizutreten

Ist mir aber zu aufwändig erst beim Pfarrer Vorstelligb zu werden und seine Beweggründe zu Diskutieren.
Sonst ist die Kirche ja auch nicht so wählerisch und nimmt Kleinstkinder ohne Willensbekundung dazu auf

Antworten
crawler
6
10
Lesenswert?

Naja,

der Mensch richtet sich's wie es ihm am Bequemsten oder Billigsten ist. Die Kirche richtet sich ja Gottseidank noch nicht nach dem Mainstream, obwohl das vielen angenehmer wäre. Die Sakramente sind eher zur Tradition verkommen. Gut. Kleinstkinder werden nach dem Willen der Eltern getauft. Aber dafür der Kirche die Verantwortlich zu machen? Wenn es darum geht dass Getaufte später automatisch auch zur Leistung von Kirchensteuer gebeten werden, versteh ich nicht dass wissende Eltern ihre Kinder trotzdem taufen lassen.

Antworten