"Jahrgänge fallen aus"Corona lässt Skikurse für Schulen und Kindergärten platzen

Verordnung untersagt Durchmischung von Gruppen. Maßnahme bringt kleinere Skigebiete, Skischulen und Skilehrer in die Bredouille.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Skikurse dürfen stattfinden, müssen aber privat gebucht werden
Skikurse dürfen stattfinden, müssen aber privat gebucht werden © U. J. Alexander - stock.adobe.co
 

Corona und die sich aufbauende Omikron-Welle lässt heuer keine Skikurse für Schulen und Kindergärten zu. Per Bundesverordnung wurden "Veranstaltungen und Ausflüge" von Schülerinnen und Schülern untersagt - das betrifft auch Schulskikurse. Das Land Kärnten zieht mit einer Verordnung, die Kurse für Kindergartenkinder streicht, nach.

Kommentare (3)
sakh2000
4
0
Lesenswert?

Jedem sein Sport,

aber ich finde es ein wenig befremdend, daß man unseren Kindern immer noch einen Sport aufzwängen will (Österreich - Skination Nummer 1), der wahrscheinlich für deren Kinder nur mehr ein nostalgisches Flair haben wird, weil Skifahren in sehr naher Zukunft in Mitteleuropa verschwinden bzw. ein Sport für wenige Destinationen und somit für die Reichen und Schönen werden wird, genau so wie es früher einmal war als man neben der Sommerfrische auch das Skifahren in höchsten Kreisen wert schätzte. Dasselbe gilt dann leider auch für das Langlaufen - obwohl gerade dieser Sport für die Gesundheit wesentlich mehr von Vorteil ist als das "raufgezogen" werden und der Schwerkraft folgend sich nach unten treiben zu lassen.

majom
0
1
Lesenswert?

Aufzwingen?

Wie kommen Sie darauf, dass man den Kindern den Sport aufzwängt? Jeder Elternteil darf doch (hoffentlich in Abstimmung mit ihren Kindern; wobei das bei Anfängern wohl kaum möglich ist, zu entscheiden, ob sie etwas wollen,was sie ja noch nicht kennen) selbst entscheiden, ob das Kind an einem Skikurs teilnehmen darf. Bewegung in der freien Natur ist, wenn ich mir diese Meinung erlauben darf, gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Egal, welche sportliche Betätigung dies ist. Aber irgendwie ist Skifahren in einem "Land der Berge" doch eventuell, möglicherweise und vielleicht eine naheliegende Option für Wintersport. Abgesehen davon, dass Bewegung in jeglicher Form zu gesunder Entwicklung Psyche, Motorik und Stärkung des Immunsystems beitragen kann. Und wenn ich mir so manche Kinder und Jugendliche ansehe, schadet es auch dem Gewicht nicht...
Aber natürlich kann ich auch jetzt schon damit aufhören, weil es vielleicht in der überüberübernächsten Generation eventuell nicht mehr möglich sein könnte. Diesen Gesichtspunkt ausweitend könnte man generell schon vorsorglich auch damit beginnen, andere Tätigkeiten einzustellen.... Ob es zielführend ist, bleibt offen...

hel80ingrid
1
10
Lesenswert?

Verbot von tageweisen Schulschikursen

als Tagesausflug spricht wieder einmal für die geringe Wertschätzung der Kinder: Kinder müssen zwar mit ca 25 anderen Kinder in der Klasse sitzen, aber dürfen an keinem Schulschikurs teilnehmen! Die Schigebiete und Hotels sind offen, aber Kindern wird jegliche Schulveranstaltung verboten! Die Anreise im Bus der getesteten Kinder mit Maske sollte wohl kein höheres Infektionsrisiko darstellen, als der Aufenthalt in der Klasse! Viele Kinder haben sich schon auf den Schulschikurs gefreut!
Hier ist zu hinterfragen, ob es nicht besser ist, dass die Kinder ein paar Stunden in der frischen Luft verbringen, statt stundenlang in der Klasse sitzen!
Die Kinder haben sich etwas Abwechslung verdient!