Lenkerin und 6-Jähriger verletztKollision zwischen Schneeräumfahrzeug und Pkw

Lenker der Straßenmeisterei Feistritz/Drau übersah beim Verlassen eines Parkplatzes das entgegenkommende Auto einer 41-Jährigen. Die Lenkerin und ihr 6-Jähriger wurden nach Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Symbolfoto © Fuchs
 

Mittwochmorgen kollidierten auf der Drautal Bundesstraße (B 100) in Töplitsch im Bezirk Villach-Land ein Lkw mit angebautem Schneeräumschild der Straßenmeisterei Feistritz/Drau und ein Pkw. Der 57-jährige Kraftfahrer war in diesem Bereich mit Schneeräumarbeiten auf dem dortigen Parkplatz beschäftigt. Bei der Ausfahrt auf die B 100 übersah er das entgegenkommende Fahrzeug.

Trotz Notbremsung konnte die 41-jährige Pkw-Lenkerin, aus der Gemeinde Weißenstein, eine Kollision nicht mehr verhindern und prallte mit ihrem Wagen gegen die rechte Seite des Räumschildes. An ihrem Pkw entstand Totalschaden, am Räumschild entstand Sachschaden in derzeit noch unbekannter Höhe.

Die Frau konnte sich selbst und ihren mitgefahrenen 6-jährigen Sohn aus dem Fahrzeug befreien. Beide wurden nach ärztlicher Erstversorgung von der Rettung in das LKH Villach gebracht. Der Kraftfahrer blieb unverletzt. Der mit beiden Lenkern durchgeführte Alkomatentest verlief negativ.

Kommentare (1)
Rudolf.Le
12
2
Lesenswert?

Vorrang für Einsatzfahrzeuge immer gerechtfertigt?

Eines muss natürlich jeden bewusst sein diese Lenker leisten übernatürliches. Sorgen für freie Straßen und ein ungehindertes Fortkommen und Mobilität der Bürger. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung!!
Leider gibt es aber auch Lenker die glauben eine "GELBE LEUCHTE" am Dach verleiht uneingeschränktes Recht auf der Straße. Deswegen finde ich sollte doch mehr Unterweisung der Fahrer stattfinden, denn eine Gelbe Leuchte ist keine BLAUE!