Zum Ferien-Finale Wieder mehrere Skiunfälle auf Kärntens Pisten

In Heiligenblut wurde am Samstag ein Skilehrer verletzt. In Weißbriach war eine Skifahrerin nach einem Sturz bewusstlos.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch der "ARA-3" stand im Einsatz
Auch der "ARA-3" stand im Einsatz © ARA Flugrettung
 

Blauer Himmel und beste Schneeverhältnisse lockten auch am Samstag, kurz vor Ende der Weihnachtsferien, wieder viele Wintersportler auf Kärntens Pisten. Erneut kam es dort zu mehreren Skiunfällen.

Im Skigebiet Heiligenblut wurde ein Skilehrer (64) verletzt. Er zeigte am Samstag seinen Schülern etwas unterhalb einer Skihütte einen Schwung vor. Plötzlich fuhr ihm eine junge Frau mit hoher Geschwindigkeit über seine Skier. Der 64-Jährige stürzte und verletzte sich. Der Rettungshubschrauber C7 flog ihn ins Bezirkskrankenhaus Lienz.

Im Skigebiet Weißbriach kam eine 43-jährige Wintersportlerin aus eigenem Verschulden zu Sturz. Die Frau war kurze Zeit bewusstlos. Der "ARA-3" flog sie ins LKH Villach.

Schwer verletzt wurde am Samstag ein 24-jähriger Mann aus Klagenfurt bei einem Sturz auf dem Dreiländereck. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Skidoo der Bergbahnen zur Talstation transportiert und von der Rettung in das LKH Villach eingeliefert.

Unfall auch auf Langlaufloipe

Nicht nur auf den Skipisten waren die Rettungskräfte am Samstag im Einsatz. In Seltschach, Gemeinde Arnoldstein, kam eine 60-jährige Frau aus Villach auf der Langlaufloipe zu Sturz und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber "Alpin 1" in das LKH Villach geflogen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen