Wegen Corona kein Bett freiJohanna (4) muss auf dringende Herz-OP warten

Kein Platz auf der Intensivstation: Deshalb wurde der Eingriff bei der vierjährigen Johanna aus dem Lavanttal verschoben. Die kleine Kärntnerin hat Schmerzen, sie hat Angst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kein Platz auf der Intensivstation, OP der kleinen Johanna muss warten
Kein Platz auf der Intensivstation, OP der kleinen Johanna muss warten © APA/BARBARA GINDL (Symbolfoto)
 

Fassungslosigkeit macht sich breit, wenn man diese Geschichte hört: Es ist die Geschichte der vierjährigen Johanna aus dem Lavanttal. Die Kärntnerin ist mit einem schweren Herzfehler zur Welt gekommen - zwei Operationen hat sie bereits über sich ergehen lassen müssen. Der wichtige dritte Eingriff hätte nächste Woche am  Kepler-Klinikum in Linz erfolgen sollen. Hätte, denn der Termin wurde jetzt auf Mitte Februar verschoben - weil aktuell die Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt sind.

"Diese Nachricht hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen", sagt die Johannas Mutter, Sabrina Dohr im Ö1-Morgenjournal. "Sie ist jetzt in einem Alter, in dem sie das mitkriegt. Sie versteht das, was da passiert. Sie fragt nach, sie hat Angst." Johanna wird bald fünf Jahre alt, die dringende Operation sollte aber zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr stattfinden. Johanna werde schnell müde, berichtet die Mutter, die Sauerstoffsättigung bei ihr sei schlecht.

Wettlauf gegen die Zeit

"Sie wird schnell blau im Gesicht, bei den Lippen, bei der Nase, blaue Hände, blaue Füße, das tut ihr natürlich weh", erzählt die Mutter weiter. Daher habe man die Kleine auch vom Kindergarten abmelden müssen. Sie sei sehr dankbar für jeden Tag, den sie mit Johanna habe. "Aber ich lebe in ständiger Angst vor einer Not-OP."

"Engmaschige Kontrollen"

"Es werden engmaschige Kontrollen durchgeführt. Sollte sich der Gesundheitszustand des Kindes verschlechtern und die OP akut werden, wird ein zeitnaher OP-Termin ermöglicht", erklärt das Keppler Klinikum auf Anfrage. Spezielle Herz-OPs bei Kindern werden in Österreich nur dort und im AKH Wien durchgeführt. "Seit Beginn der 4. Welle wurden rund 20 OPs verschoben. Zu den Veschiebungen kommt es, weil nicht ausreichend Pflegepersonal vorhanden ist, das die intensivpflichtigen Kinder betreuen könnte, da dieses Personal auf den Covid-Intensivstationen gebraucht wird", so die Linzer Klinik. "Manche OPs werden wenige Tage, andere um Wochen oder Monate verschoben – dies richtet sich nach der Dringlichkeit der OP bzw. der Schwere der Erkrankung. Dennoch muss kein kritisch krankes Kind auf eine OP verzichten."

Kommentare (99+)
Liverpudlian88
2
1
Lesenswert?

Kommentare

Die Kommenntarfunktion hätte bei diesem Artikel deaktiviert werden sollen. Hier wird die Spaltung bzw. die Streitereien, die im Land momentan unabstreitbar sind, unter einem Artikel ausgetragen, während ein kleiner Mensch um sein Leben kämpft! Das hätte man bedenken müssen. Falsche Entscheidung meiner Meinung nach! Ich hoffe, die kleine Johanna kämpft weiter und kann ihr Leben bald genießen! Ganz viel Kraft für die Familie!!

samro
0
1
Lesenswert?

natuerlich sollen

die kritischen jetzt allesamt still gestellt werden.
die spaltung treiben die ungeimpften voran nicht die anderen die viel zu lange ruhig waren.
die kommentarfunktion unter diesem artikel war absolut wichtig!

krisensitzung
0
7
Lesenswert?

Da ich ja wieder von der klz gelöscht werde

Ich hätte mir nie gedacht dass so viele voll...tro...
In meiner heimat leben.
Für das mädchen ist sofort die notwendigr OP durchzuführen.!

christakind71
1
7
Lesenswert?

Termin Mitte Februar???

OK - alles voll, aber bitte warum bis Mitte Februar warten? Corona Patienten liegen im Mittel 14 Tage auf Intensiv - wenn dann ein Bett frei wird; das Mädchen rein , oder? 'Oder werden neue Corona Patienten vorgezogen? Wenn die zuständigen Ärzte einen Termin Mitte Februar festgelegt haben, ist das für mich entweder eine Triage oder der Zustand des Mädchens ist zwar schlimm, aber nicht lebensbedrohlich??
Bei mir wurde im Alter von 19 Jahren ein Vorhofseptumdefekt (ASD 2) diagnostiziert - großes Trara, keine körperlichen Anstrengungen mehr, am besten nur mehr liegen und nichts tun - aber OP Termin in ca 1 Jahr wurde mir gesagt - und das ganz ohne Corona??
Ich finde die Vorgehensweise in diesem wie auch meinem Fall indiskutabel - ich hoffe nur, dass Johanna RECHTZEIZIG operiert wird, um gesund zu werden und dass sie dann ein unbeschwertes Leben führen kann 🙏🙏

Ragnar Lodbrok
3
17
Lesenswert?

Wenn ich Arzt bin, schiebe ich die Ungeimpften

aus der Intensivstation auf den Gang. Die Verwandten bekommen eine Nachricht - jeder muss die Konsequenzen seines Tuns selbst tragen!

microfib
3
4
Lesenswert?

Wenn Sie Arzt wären....

Hätten Sie folgendes leisten müssen:
Das ärztliche Gelöbnis
Als Mitglied der ärztlichen Profession gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.
Die Gesundheit und das Wohlergehen meiner Patientin oder meines Patienten wird meinoberstes Anliegen sein.
Ich werde die Autonomie und die Würde meiner Patientin oder meines Patienten respektieren.
Ich werde den höchsten Respekt vor menschlichem Leben wahren.
Ich werde nicht zulassen, dass Erwägungen von Alter, Krankheit oder Behinderung, Glaube, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung, soziale Stellung oder jegliche andere Faktoren zwischen meine Pflichten und meine Patientin oder meinen Patienten treten.
Ich werde die mir anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod der Patientin oder des Patienten hinaus wahren.
Ich werde meinen Beruf nach bestem Wissen und Gewissen, mit Würde und im Einklang mit guter medizinischer Praxis ausüben.
Ich werde die Ehre und die edlen Traditionen des ärztlichen Berufes fördern.
Ich werde meinen Lehrerinnen und Lehrern, meinen Kolleginnen und Kollegen und meinen Schülerinnen und Schülern die ihnen gebührende Achtung und Dankbarkeit erweisen.
Ich werde mein medizinisches Wissen zum Wohle der Patientin oder des Patienten und zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung teilen..........
....schiebe ich die Ungeimpften aus der Intensivstation auf den Gang.
Dann sind Sie die längste Zeit Arzt gewesen.

EvilC
5
12
Lesenswert?

Kind in Zwettl an Covid verstorben…

… was für traurige Nachrichten braucht es noch um
die Impfgegner zu überzeugen?
Laut ORF News
Im Landesklinikum Zwettl in Niederösterreich ist gestern ein CoV-positiver Vierjähriger gestorben. Die Landesgesundheitsagentur (LGA) hat auf Anfrage einen Bericht der „Kronen Zeitung“ (Onlineausgabe) bestätigt.

microfib
8
4
Lesenswert?

Laut ORF News

.....Weil das Kind mit einem Loch im Herzen aufwuchs und unter chronischer Bronchitis litt. Wenn schon, dann den ganzen Artikel posten.-

EvilC
1
4
Lesenswert?

Der ganze Artikel..

…ist zu lang um hier gepostet zu werden. Deshalb hab ich ja dazu geschrieben, dass er auf ORF News steht. Die Leser werden ihn finden, Sie haben es ja auch geschafft.
Übrigens ist ein Loch im Herzen kein Todesurteil und Bronchitis gut behandelbar. Nur wenn Covid dazu kommt dann wird es gefährlich. Weil man so junge Kinder nicht impfen kann, müssen die Erwachsenen geimpft sein um eben auch die Kinder zu schützen. Ich weiß schon, für Impfgegner ist auch das kein Grund ihre Haltung zu überdenken. Traurig!

microfib
0
0
Lesenswert?

Sorgepflicht

Sie wissen hoffentlich, das auch Geimpfte das Virus übertragen können. Und als geimpftes Elternteil eines solchen Kindes dafür Sorge tragen muß, das ich das Kind nicht anstecke oder angesteckt wird. . Viele Geimpfte wissen das auch und verhalten sich danach. Leider ist das die Minderheit. Nach wie vor ist die Impfung vorwiegend ein Eigenschutz und zu einem geringem Teil Fremdschutz. Es gibt auch keine Zweifel das solche Kinder geimpft werden sollten. (wenn möglich)

Nora50
0
1
Lesenswert?

@microfib..

Die Virenlast infizierter Geimpfter ist aber sehr gering, ganz im Gegensatz zu infizierten Ungeimpften, deren Virenlast sehr hoch ist und diese somit sehr ansteckend sind. Kinder gehören natürlich geschützt und verantwortungsvolle Eltern lassen sich impfen und keine Ungeimpften in die Nähe eines Kindes. Gefahr besteht natürlich in Kitas und Kindergärten, wo auch Kinder ungeimpfter Familien Zugang haben.

Peterkarl Moscher
3
13
Lesenswert?

Abstrafen

Das Herr Kickl wäre ein Grund auf die Straße zu gehen, wenn Herr Kickl ein Kind
keine OP zeitgerecht erhalten kann weil sie das Volk mit falschen Parolen zuschütten,
weil sie das Volk gegen die Republik aufhetzten und den Staat destabilisieren wollen.
Mit so einem Parteiprogramm werden die Bürger sie und ihre Partei aus dem
Parlament werfen.

blubl
2
4
Lesenswert?

😔

Sie sollten, bei all dieser Tragik, nicht nur die Überschrift - sondern auch den Rest der Ausgabe posten.

EvilC
3
1
Lesenswert?

Siehe meine Antwort oben…

… der Artikel ist zu lang um hier vollständig gepostet zu werden, daher der Hinweis das er auf ORF News zu finden ist.

Nora50
5
23
Lesenswert?

Ablenkender Nebenschauplatz?

Es geht nicht darum Ungeimpften den Tod zu wünschen.
Aber wenn ein Mensch sich selbst mit Hirngespinsten vollpumpt und an seiner (pardon!) Dummheit stirbt, dann werde ich keinen Gedanken des Bedauerns übrig haben. Es ist, als würde jemand bewußt mit 200 km/h gegen eine Betonwand fahren, weil er glaubt, Beton sei nicht hart, sondern butterweich. Wer alle Vernunft ablehnt und damit auch noch andere Menschen damit gefährdet, ist dann halt ein Opfer seiner selbst.

Hier geht es aber nicht um die Befindlichkeiten der Impfgegner, sondern um ein Kind, das wegen dem maßlosen Egoismus und eines krankhaften Widerspruchsgeistes Mitmenschen gefährdet. Kind, Unfallopfer oder andere Notfälle, sie können nicht behandelt werden, weil zu viele Ungeimpfte zu viele Intensivplätze belegen!

autobahn1
6
26
Lesenswert?

Ist

doch ganz einfach,ein Ungeimpfter verläßt schleunigSt die Intensivstation,den er oder sie haben durch ihre Verweigerung diese dramatische Situation hergestellt,der Tierarzt verschreibt den Verweigern,
Entwurmungstabletten,ich wünsche baldige Heilung,oder ein fröhliches Wiehern

hfg
19
6
Lesenswert?

Und es gibt in ganz Österreich

kein Bett????? In der Steiermark schon. Ganz verständlich ist das nicht!!!

Hazel15
10
5
Lesenswert?

Kein Bett

Stimmt so nicht. Betten gibt es genug. Lediglich fehtl dazu das Personal dazu, da mittlerweile etliche gekündigt haben. Da hatte man voriges Jahr mit über 700 Intensivbelegung noch immer keinen Engpass, heuer ist man schon am Limit. So fehlen z.B. in Deutschland zum Vorjahr für vorhandene 4000 Betten das Personal. Das wird sich aber weitewr auch nach Corona auswirken, in dem Operationstermine immer mehr nach hinten geschoben werden müssen. Denn es ist noch kein Ende in Sicht, das viele ihren Beruf wechseln und somit ganze Stationen nicht mehr besetzt werden können.
Dass ein unschuldiges Mädchen wegen Ungeimpften womöglich stirbt!! Eines??? Es wurden 20 NICHT LEBENSBEDROHLICHE Herz-OPs bei Kindern mittlerweile im Keppler Krankenhaus abgsagt. Nur sind die restlichen 19 nicht an die Öffentlichkeit gegangen um zu hetzten. Zur Beruhigung, das Mädchen wird deswegen NICHT STERBEN, dafür garantieren schon die Ärzte.

SoundofThunder
0
20
Lesenswert?

🤔

Es muss auch ein geschultes Personal vorhanden sein. Was hilft dir das Bett alleine?

kukuro05
3
19
Lesenswert?

Ich begreife es nicht!

Nein. Ich begreife solche Dinge nicht und will sie auch nicht begreifen.
Armes Österreich, was für ein Abort ist dieses Land geworden!

Nora50
5
7
Lesenswert?

Kukuro05,...

... nein, nicht ganz Österreich, sondern ein paar weltweiten kriminellen Idioten, gelang es, die Gehirne mancher Menschen massiv zu stören.
Die Rechts- und Linksextremisten, Esoteriker, Scharlatane usw haben in den verunsicherten Menschen willige Opfer gefunden. Aber ich denke, der Großteil der Österreicher ist entsetzt über das, was abgeht. Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie müssen eben ständig verteidigt werden...

kukuro05
6
2
Lesenswert?

Doch!

Ich betone noch einmal: LAND!
In diesem LAND sind solche unfassbaren Dinge möglich!
Weil in diesem LAND großteils Menschen an der Macht sind die nicht einmal das Papier ihrer Geburtsurkunde wert sind.
Weil es in in diesem LAND großteils Entscheidungsträger gibt die Gesetze erlassen die zum SP....sind.
Weil in diesem LAND Menschen wahlberechtigt sind die anderen den Tod einbrocken.
Und weil in diesem LAND Tag für Tag immer mehr an Courage verloren geht.

Nickl1
1
5
Lesenswert?

Kukuro05

Bitte wandern Sie doch aus, wenn es Ihnen hier nicht gefällt. Belarus wäre eine Alternative. Zu feig sind dazu. Wetten.

SoundofThunder
5
25
Lesenswert?

🤔

Vorschlag: Jeder Ungeimpfte bekommt einen Termin. Nimmt er ihn nicht wahr wird er bei einer möglichen Triage hintenan gereicht. Das kann es doch nicht sein dass ein unschuldiges Mädchen wegen Ungeimpften womöglich stirbt!!

seppit
4
35
Lesenswert?

Ein Hoch auf die Impfpflicht !

Ich hoffe die Regierung wird die Strafen auch vollziehen die sie vorsieht, denn aus Erfahrung kann ich als Arzt sagen: Sobald es um die eigene Haut oder das eigene Geld geht werfen 99% ihre Überzeugungen über den Haufen.
Diese Impfignoranz kommt doch nur daher das die Leute jetzt glauben sie könnte sich endlich an dem bösen System (oder sonst irgendwem den sie hassen) rächen indem sie nicht dass machen was man von ihnen verlangt, und ihr Pseudowissen aus Fakenews gibt ihnen ihre Legitimation.

hans31
17
4
Lesenswert?

Mir fällt auf

Wir haben in Österreich einen sehr hohen Anteil an Ärzten und vor allem hier im Forum muß der Anteil bei mindestens 50% liegen

Also ein Hoch auf unser Schulsystem!

Ich muß gestehen ich habe es nicht so weit gebracht!

 
Kommentare 1-26 von 121