ImpfbescheinigungFriaul fordert strengere Kontrollen an Grenze zu Kärnten

Einreisende aus Österreich sollen künftig stichprobenartig kontrolliert werden und eine Impfbescheinigung nachweisen müssen. 2G-Regel in Italien vom 6. Dezember bis zum 15. Jänner.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfbescheinigungen sollen an der Grenze zu Kärnten kontrolliert werden. © 
 

Kärntens Nachbarregion Friaul-Julisch Venetien hat die italienische Regierung gebeten, Impfzertifikate an der Grenze zu Österreich zu kontrollieren. "Die Lage wird geprüft. Eine praktikable Lösung sind die von Österreich angewandten stichprobenartigen Kontrollen, um zu überprüfen, ob Einreisende im Besitz der Impfbescheinigung sind, ohne die Freizügigkeit einzuschränken, zugleich aber die Gesundheitssicherheit zugewähren", so der Präsident Friauls, Massimiliano Fedriga.

Intervention in Rom

"Wir müssen an vielen Fronten agieren, um die Sicherheit zu gewährleisten", so Fedriga laut Medienangaben, "Wenn die Grenzen nicht kontrolliert werden und ungeimpfte oder infizierte Menschen einreisen, ist die Situation besorgniserregend, daher haben wir die Regierung gebeten, zu intervenieren. Die Kontrollen sind notwendig, um die Menschen in unserem Land zu schützen, die sich an die Regeln halten", sagte Fedriga, Spitzenpolitiker der in Rom mitregierenden Lega.

Gelbe Zone

Friaul-Julisch Venetien ist seit Montag angesichts zunehmender Infektionszahlen in die gelbe Zone mit mäßigem Coronavirus-Risiko gewechselt. Die mit dem "Super Green Pass" in Italien eingeführten neuen Beschränkungen wurden daher um eine Woche vorgezogen. Im Rest des Landes treten sie ab dem 6. Dezember in Kraft. Auch Südtirol soll ab kommendem Montag zur gelben Zone erklärt werden.

Geimpfte und Genesene

Der "Super Green Pass" für Geimpfte und Genesene wird benötigt, um an sozialen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten teilzunehmen. Die 2G-Regel gilt vom 6. Dezember bis zum 15. Jänner auch in sogenannten weißen Zonen mit geringem Corona-Risiko. Zu den betroffenen Aktivitäten gehören der Besuch von Theatern, Kinos, Bars und Restaurants, das Trainieren im Fitnessstudio sowie der Besuch von Schwimmbädern und Sportveranstaltungen im Stadion.

Kommentare (5)
BernddasBrot
0
1
Lesenswert?

^green pass fa possibile.....

e puo entrare in vigore.......( Impfen überwindet auch diese Schranken )......

danam
1
5
Lesenswert?

Lockdown Flüchtlinge

Die steigenden Zahlen in Friaul und in Südtirol erwecken den Einduck das die österreichischen Corona Flüchtlinge nicht ganz unschuldig sind. Was ist das für eine Eigenverantwortung, wenn die Konsequenzen ausschließlich unschuldige Dritte tragen müssen. Das finde ich nur Egoistisch und Unsozial.

derfalter
1
5
Lesenswert?

Wie wär's

mit selbst kontrollieren?

wollanig
4
18
Lesenswert?

Unsere Dummköpfe sollen

merken, dass es für sie auch im Ausland eng wird.

missionlivecm
10
23
Lesenswert?

Verständlich!!

Damit de Kärntner Pizzatouristen endlich den Lockdown einhalten!!