Corona-ZahlenSieben-Tage-Inzidenz in Kärnten erstmals über 1000

Die Sieben-Tage-Inzidenz rast in Kärnten weiter nach oben und erreicht am Mittwoch 1026,7. Der viertschlechteste Wert aller Bundesländer. In Lienz liegt die Inzidenz sogar bei 1770.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
786 positive PCR-Test wurden von Dienstag auf Mittwoch in Kärnten gemeldet
786 positive PCR-Test wurden von Dienstag auf Mittwoch in Kärnten gemeldet © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Auch Kärnten und Osttirol stecken mitten in der vierten Corona-Welle. 786 Neuinfektionen verzeichnet das Land Kärnten von Dienstag auf Mittwoch. Aber auch die Sieben-Tage-Inzidenz geht steil nach oben. Laut der Österreichischen Agentur für Ernährungssicherheit (Ages) liegt der Wert in Kärnten derzeit bei 1026,7 - zum ersten Mal ist er auf über 1000 angestiegen.

Kommentare (5)
jonny 123 at
0
1
Lesenswert?

Teststraßen

Testen für alle die geimpften und kinder kostenlos alle anderen einen selbstbehalt mann wird sehen wie schnell die teststraßen wieder leer sind

Bayerlein
0
3
Lesenswert?

Mehr Impfstraßen

Gehören hier her, zwei sind es zur Zeit Alpe Adria und Cityarkaden und diese sind fast nie zusammen und auch nur Stundenweise geöffnet. So wird das nicht mit dem Impferfolg, wenn man kaum die Möglichkeit hat sich impfen zu lassen. Denn viele müssen arbeiten in der Zeit wo die Impfstraßen geöffnet sind da muß mehr passieren.

caderin
3
13
Lesenswert?

Warum ist es in Knt nicht möglich...

auch hier die 3. Impfung auf 4 Monate vorzuziehen? Na, wir warten, was der Bund sagt. Tja ich fürchte, da können wir lange warten. Andere Bundesländer (Wien schon lange, jetzt auch Tirol und weitere werden sehr schnell folgen) kriegen es doch auch hin.
Ohne einen generellen Lockdown wird es sowieso nimmer gehen.
Die Verordnung für Maske am Arbeitsplatz kommt erst am Donnerstag irgendwann daher und dann sollen die Betriebe das binnen weniger Stunden umsetzen, Gurgeltest kriegst ohnehin nirgends mehr, und wenn dich umschaust, ist die Maske für viele noch immer ein Rotzfänger, der unter der Nase oder am Kinn baumelt.

Lepus52
4
12
Lesenswert?

Warum so fatalistisch!

Wenn man das Problem erkannt hat, dann kann man auch an der Lösung einen Beitrag leisten. Wie wär's mit impfen, einen persönlichen Lockdown und die Motivation Ihrer persönlichen Umgebung. Das ist mühsam ich weiß, aber es funktioniert. Ich hab mir auch kürzlich beim Einkaufen einen Abstand von einem Kinnmaskenträger mittels Einkaufswagen brutal verschafft und er hat nicht einmal kapiert warum. Ich habe ihm so laut erklärt, dass die ganze Warteschlange an der Kasse das mitbekommen hat. Er ist sich dann richtig dumm und hilflos vorgekommen. Sorry, manchmal geht es eben nicht anders.

GordonKelz
2
14
Lesenswert?

Die Menschen spielen wie mit einer Lawine..

..wenn ich ungesichert ( ungeimpft) den Hang überquere..die Lawine wird abgehen...
hoffe das ich durch Schwimmbewegungen an der Oberfläche ( milder Verlauf) bleibe...
Ähnlich dem russischen Roulette!!
Gordon