57 Corona-Patienten im SpitalKärnten weiter unter den Schlusslichtern beim Impfen

In Kärnten liegt die Durchimpfungsrate derzeit bei 58,3 Prozent. Am Samstag wurden 127 Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall gemeldet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Das Land meldet von Freitag auf Samstag 127 Neuinfektionen in Kärnten, aktuell gibt es damit 1156 Infizierte. Seit Ausbruch der Pandemie gab es 46.015 bestätigte Corona-Fälle in Kärnten. Ein weiteres Todesopfer wurde am Samstag gemeldet, bisher sind 848 Kärntner mit bzw. am Coronavirus verstorben.

Aktuell befinden sich 57 Erkrankte in einem Spital, 16 davon müssen auf einer Intensivstation behandelt werden.

Kärnten hat aktuell eine Inzidenz von 138,4. In Österreich liegt diese bei 158,9. Das Bundesland mit der niedrigsten Inzidenz ist Vorarlberg (71,4), den höchsten Wert hat Oberösterreich (242,3).

Kärnten zählt derzeit zu den Schlusslichtern beim Impfen. Der Impfmotor stottert. Und das vor allem in Oberösterreich (56,8 Prozent), Salzburg (58 Prozent) und Kärnten (58,3 Prozent). In diesen drei Bundesländern ist die Durchimpfungsrate am niedrigsten. Die meisten Vollimmunisierten gibt es im Burgenland mit einer Durchimpfungsrate von 69,2 Prozent.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!