Neuer Wirkstoff gegen FIPKater überlebte aggressives Coronavirus

Katze einer Klagenfurter Familie erkrankte an der tödlichen Infektionskrankheit Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), die durch eine Corona-Mutation ausgelöst wird. Neuer Wirkstoff gibt Hoffnung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
"Manky" kämpfte drei Monate lang gegen das tödliche Virus © Privat
 

Coronaviren werden bei Haustieren seit Jahrzehnten nachgewiesen. An sich sind diese für Katzen eher harmlos. Eine Ausnahme ist die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), die durch eine aggressive Mutation des felinen Coronavirus ausgelöst wird. Die Erkrankung endete bislang meist tödlich. Ein neuer Wirkstoff gibt jetzt Hoffnung.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen