BehandlungskostenBöses Erwachen aus dem Koma - mit Rechnung über 18.200 Euro

Häftling kam ins Krankenhaus und wurde dort enthaftet. Nun soll er rund 18.200 Euro Spitalskosten zahlen. "Das kann wohl nur eine Gesetzeslücke sein", sagt sein Anwalt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Während der Mann im Krankenhaus lag, wurde er enthaftet
Während der Mann im Krankenhaus lag, wurde er enthaftet © sudok1 - Fotolia
 

Ein junger Häftling wird schwer krank. Dann kommt er ins Spital – jetzt soll der die Krankenhauskosten von rund 18.200 Euro selbst bezahlen. "Das kann wohl nur eine Gesetzeslücke sein", sagt Philipp Tschernitz, der Anwalt des Betroffenen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen