Angreifer flüchtetenWegen Corona-Impfung: Wirt von Gästen attackiert

Zwischen zwei Gästen und einem Kärntner Wirt kam es wegen der Corona-Maßnahmen zu einem handfesten Streit. Dabei wurde dieser sogar mit einem Barhocker attackiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Wirt wurde von zwei Gästen attackiert und dabei verletzt © Weichselbraun
 

Sonntag kurz nach Mitternacht kam es zu einem Streit zwischen dem 67-jährigen Wirt eines Lokals in der Gemeinde Moosburg und zwei Gästen. Grund waren laut Polizei die Impfmaßnahmen gegen Corona. Der Streit eskalierte und einer der Gäste attackierte den Wirt mit einem Barhocker. Der 67-Jährige stürzte und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Drei weitere Gäste gingen dazwischen. Daraufhin flüchteten die beiden unbekannten Täter. Eine örtliche Fahndung verlief negativ. Der Wirt wurde von der Rettung ins UKH Klagenfurt gebracht.

Angreifer werden angezeigt

Um 02.25 Uhr stellten sich die beiden Angreifer, ein 30-Jähriger und ein 42-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach Land, auf der Polizeiinspektion Pörtschach. Beide gaben an, dass sie der Wirt angegriffen und sie sich nur gewehrt hätten. Nach Abschluss der Ermittlungen werden die beiden angezeigt.

Attacke auch in Villacher Lokal

Am Sonntag um 03.10 Uhr kam es in einem Villacher Lokal zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Dabei schlug ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Villach-Land mit einer Glasflasche auf einen 24-jährigen Niederösterreicher und eine 20-jährige Villacherin ein. Beide wurden dabei leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung im LKH Villach bereits wieder entlassen werden. Der Grund für die Auseinandersetzung ist nicht bekannt. Der 28-Jährige wird der Staatsanwaltschaft angezeigt. 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen