Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auf Gleisen eingeschlafenRadfahrer und Zugfahrplan retteten Alkolenker das Leben

Weiter als einen Kilometer war ein 66-jähriger Feldkirchner mit seinem Pkw auf dem Bahngleis bei Glanegg unterwegs, ehe er einschlief. Ein zufällig vorbeikommender Radfahrer und die Tatsache, dass der nächste Zug erst um 6.50 Uhr fuhr, retteten ihn.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Betrunken mit Pkw auf Bahngleisen, Zug, Auto, ein Kilometer, Feldkirchen, Liebenfels, Glanegg, FF, Feuerwehr, Alkolenker, betrunken, alkoholisiert
Erst, als die Reifen total dempoliert waren, blieb der Mann mit seinem Pkw stehen. Er konnte sich an seine Fahrt nicht mehr erinnern © LPD Kärnten
 

Es war ein Einsatz mit Seltenheitswert. "Wir wundern uns jetzt noch, wie das passieren konnte", sagte Einsatzleiter Christoph Wieser, Gruppenkommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Glanegg/Maria Feicht, gestern Nachmittag. Er und seine Kameraden sowie Einsatzkräfte der FF Liebenfels wurden gegen 6 Uhr zu einer Bahnstrecke gerufen. Ein betrunkener Autofahrer war falsch abgebogen und mehr als einen Kilometer weit auf den Schienen unterwegs gewesen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

yzwl
1
8
Lesenswert?

Er

ist ja auf Besuch gewesen, die Leute müssen über seinen Alkoholpegel bescheid gewusst haben, und trotzdem durfte er mit dem Auto wegfahren, diese sollten auch zur Verantwortung gezogen werden!

satiricus
0
9
Lesenswert?

Manche Leut' haben mehr Glück als Verstand

.

FRED4712
1
13
Lesenswert?

selbstdisziplin

aller Mitbürger...jo eh