Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erste Unfälle in KärntenKranke Eschen werden zur Gefahr für Wanderer und Radfahrer

Die Bäume sind vom Eschentriebsterben betroffen und fallen immer öfter um, auch auf Straßen, Wad- und Wanderwege. Erst vor Kurzem traf ein Baum in Glanegg einen 15-Jährigen. Jetzt wird versucht, genetisch resistente Eschen nachzuziehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Krankheit kann Jung- wie Altbäume treffen
Die Krankheit kann Jung- wie Altbäume treffen © KLZ/Markus Traussnig
 

Die Esche bereitet Fachleuten, aber auch Straßenerhaltern Sorgen. Denn immer öfter fallen vom Eschentriebsterben befallene Bäume und - zum Teil auch auf Wanderwege, Straßen oder Radwege - und werden dadurch zur potenziellen Gefahr für Spaziergänger und Radfahrer. Erst kürzlich stürzte in Glanegg neben der Ossiacher Bundesstraße ein morscher Eschenbaum nahe dem Gehweg um und traf einen 15-Jährigen, der dort unterwegs war.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren