Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leere KlingelbeutelMehr Mahnverfahren wegen offener Kirchenbeiträge

Katholische Kirche spürt die finanziellen Probleme der Gläubigen, die nun mit Anwaltsbriefen überhäuft werden. Rückgang bis zu 50 Prozent bei der Kollekte.

Viele Gläubige sind mit ihren Kirchenbeiträgen im Rückstand
Viele Gläubige sind mit ihren Kirchenbeiträgen im Rückstand © fotolia
 

Die Corona-Pandemie stellt die katholische Kirche gleich doppelt vor finanzielle Herausforderungen: Viele Gläubige sind mit ihren Kirchenbeitragszahlungen im Rückstand, und weil Messen ausfallen, bleibt auch der Klingelbeutel weitgehend leer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

sune
0
3
Lesenswert?

Die gläubigen?

Dürfen ausgetretene Personen nicht gläubig sein. Ich glaube das bei der Kirche sehr viel schief läuft und darf meinen Glauben auch ohne dafür zu bezahlen ausleben. Mit dem ersparten Geld finanziere ich sinnvollere Dinge wo Menschen wirklich Hilfe benötigen. Und wenns zb 200 Euro am Feuerwehrfest sind ist es besser aufgehoben und es gibt 2 Gewinner

joschi41
1
9
Lesenswert?

Gericht

Mahnung durch den Anwalt, Klage bei Gericht, Exekution! Einfach nur grauslich! Die Kirche bedient sich der staatlichen Gewalt, obwohl sie weiß, dass der Bruch mit einem säumigen Zahler dann ohnehin endgültig ist. Was bleibt: Ärger, und der Eindruck, dass ein Weltkonzern seine Schäfchen, wenn es um Geld geht, bis zum letzten Hemd in die Mangel nimmt..

vandiemen
2
9
Lesenswert?

Sehr katholisch!

Gleich mit Anwaltsbriefen überhäufen! Christliche Nächstenliebe .

GordonKelz
3
22
Lesenswert?

Wer ist schon so dumm und finanziert...

...die Almhütte mit SAUNA von " Bischof "
Schwarz???!!
Gordon Kelz