Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärnterin des TagesSchwester Maria Luise ist die neue Hausoberin

Die Missionsschwester vom Kostbaren Blut ist die neue Leiterin des Klosters Wernberg. Vor ihrer Rückkehr wirkte sie zehn Jahre in Kanada.

Schwester Maria Luise Wagner war zuvor zehn Jahre lang in Kanada. Dort leitete sie ein Noviziat
Schwester Maria Luise Wagner war zuvor zehn Jahre lang in Kanada. Dort leitete sie ein Noviziat © KLZ/Markus Traussnig
 

Der 19. März, der Tag des Kärntner Landespatrons, war für Schwester Maria Luise Wagner heuer ein ganz besonderer. An jenem Freitag wurde die gebürtige Niederösterreicherin von ihrer Vorgängerin im Rahmen einer Vesper in der Klosterkirche in ihr neues Amt eingesetzt. Sie ist für die nächsten drei Jahre Hausoberin im Kloster Wernberg, Sitz der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut. Die Ordensfrau folgte in dieser Funktion Schwester Pallotti Findenig nach. Diese ist seit Kurzem neue Oberin der Europäischen Provinz und damit für 190 Missionsschwestern in fünf Ländern verantwortlich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren