Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MaibachlDas Rätsel um das verschwundene Quellheiligtum

Rund um das Maibachl, den im Lockdown überlaufenen Geheimtipp in Villach-Warmbad, haben schon die Römer gebadet. Ihre Quelle ist aber vermutlich verschwunden. Und nicht nur sie.

Wenn es sprudelt, ist das Maibachl-Becken selten so leer © Helmuth Weichselbraun
 

Der Lockdown hat das Maibachl endgültig weit über die Draustadt hinaus bekannt gemacht. Neugierige aus ganz Österreich unternahmen „zur körperlichen und psychischen Erholung im Freien“ Tagesausflüge nach Warmbad-Villach, um über die frei zugängliche Thermalquelle zu staunen. Wenn es die Coronaregeln und die durch den Ansturm auf den Plan gerufenen Polizeikontrollen zuließen, wurde in dem etwa 28 Grad warmen Wasser natürlich auch gebadet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.