Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Impfung gegen Bargeld?Impfchaos: Vorwürfe gegen mehrere Kärntner Heime

In mehreren Pflegeheimen in Kärnten wurden auch zahlreiche Angehörige gegen das Coronavirus geimpft. Pfleger behaupten, dass man mitunter für eine "kleine Spende" Impfung erhielt.

Der Impfstoff ist begehrt und derzeit noch knapp
Der Impfstoff ist begehrt und derzeit noch knapp © APA/dpa/Sebastian Gollnow
 

Können sich Kärntner, die über die nötigen Kontakte oder das erforderliche Kleingeld verfügen, Corona-Impfungen besorgen und sich so vor anderen immunisieren lassen, die die Impfung nötiger hätten? Offenbar stehen seit Tagen massive Interventionen bei jenen Stellen, welche die offiziellen Impflisten erstellen, an der Tagesordnung. Das bestätigen Bürgermeister und auch Gerd Kurath, Corona-Sprecher des Landes. Interventionen und das Erstellen von „Impf-Wunschlisten“ sind das eine. Etwas anderes ist es, wenn die offizielle Impfreihenfolge im großen Stil missachtet werden würde.

Kommentare (19)
Kommentieren
GordonKelz
1
3
Lesenswert?

BAKSCHISCH....BAKSCHISCH....

In orientalischen Ländern begleitet einem das Wort den ganzen Tag....wusste nicht, dass dies auch in unseren Pflegeheimen üblich ist...?!
Gordon

ackern
5
32
Lesenswert?

schämen

Wahrscheinlich gibt es den Begriff nicht mehr , auch nicht in Altersheimen!
Ist sicher der Bundeskanzler schuld, wenn die Leitung von einem Altersheim etwas die Kaffeekassa oder sonstwas aufbessert! Grauslich! Mehr bestellen und dann an das eigene Klientel gegen eine "kleine Spende" verkaufen!!!
Der LH Kaiser und der Kurath ( für was ist der überhaupt da) + Prettner sollten sich mitschämen und NICHT beim Bund die Schuld suchen.
Wieviel über 80 jährige warten am Montag auf eine Impfung??

buko
1
31
Lesenswert?

Impfung

Wenn das stimmt kann man nur sagen sehr,sehr traurig was da vor sich geht

hetore
3
25
Lesenswert?

Impfmafia

es war vorherzusehen das es Gleichere geben wird, dass sich eine Impfmafia bildet. Die Aufklärung durch das Land , verantwortlich der Landeshauptmann ist dürftig und nicht transparent. Das lernt man schon in der Volkscbhule : 1 Heim 5o Bewohner melden sich zur Impfung, und 20 Bedienstete - das sind 70 Impfungen. Sicherheitshalber werden 80 bestellt, 4 Bewohner sind erkrankt, das ergibt 14 Impfungen zuviel. das kann passieren und zur weiterverimpfung dem Land zu melden. Aber - aber - Leute - doch nicht zur freien Verfügung der Heimleitung, die Impfzentrale des Landes muß in so einem Fall RESERVETELEFONNUMMERN HABEN !!!!!!^!!!!!! ES STINKT GEWALTIG

KleineMeinung
7
3
Lesenswert?

.....würde auch bezahlen...

aber für mich würd da Stempel reichen🤷🏼‍♂️

erstdenkendannsprechen
3
46
Lesenswert?

und wie wäre es, wenn man diese "übrigen impfdosen"

an die niedergelassenen ärzte und deren angestellte verimpfen würde, anstatt an angehörige oder sonstige "externe personen" bei pflegeheimen? ich mein - auch wenn der impfstoff bei "angebrauchten fläschchen" nur ein paar stunden haltbar ist - der nächste arzt, der drauf warten würde, ist höchstens ein paar fahrminuten entfernt...

sune
2
13
Lesenswert?

Über 80zig jährige

Man könnte damit auch über 80zig Jährige impfen. Aber Geld stinkt halt leider nicht. Ist an den Vorwürfen nur ein bißchen Wahrheit dran gehören solche Personen sofort fristlos gekündigt. Und deren Namen sind zu veröffentlichen!

chbinter
0
49
Lesenswert?

Wie kommt es ......

dass es mich nicht wundert??? Wohin fließen eigentlich die "Spendengelder"?

hel80ingrid
2
34
Lesenswert?

Fehlende Transparenz

Eine transparente Darstellung der verimpften Dosen (Pflegepersonal, Ärzte, Alter der Geimpften,...) könnte dem vielleicht etwas entgegen wirken.

VH7F
1
26
Lesenswert?

Wo kann ich eine Impfung kaufen?

Bitte melden.

gof1234
4
12
Lesenswert?

In Kärnten!

Die Kärntner worn immer schon...

umo10
2
34
Lesenswert?

5 Tage kann das Serum herumliegen

Da wird es wohl möglich sein impfwillige nach impfplan zu finden und nicht den Promi, den Lokalpolitiker , oder den 1. Klassenpatienten vor dem Fußvolk zu impfen. Oder wollt ihr wirklich wieder den Kickl?

erstdenkendannsprechen
1
24
Lesenswert?

uns sonst fahr ich in die nächste arzpraxis oder in ein spital,

auch ein paar hochrisikopatienten soll es geben, die nicht in heimen wohnen. impflisten für die über 80jährigen liegen sowieso schon auf. aber da ist einigen das hemd wieder näher wie der rock, und da sieht man auch, wie weit bei einigen solidarität geht: genau so weit, wie sie selber davon profitieren.

wkarne2
18
27
Lesenswert?

Impfung

Chaos pur!!! Passt zu unserer Regierung.
Und wieder werden Privilegierte bevorzugt.

silentbob79
1
22
Lesenswert?

Nur das es diesmal die Landesregierung ist

die ja auf eigenen Wunsch hin die Koordination und Planung der Impfungen übernommen hat. Der Bund liefert nur noch die angeforderten Impfdosen ...

calcit
7
37
Lesenswert?

Haben die Impfplanung nicht die Länder übernommen...

...na dann liegt ja das Problem beim roten Landehauptmann in Kärnten der dem Chaos in Kärnten und der Bevorzugung von Privilegierten nicht Herr wird...

silviab
0
1
Lesenswert?

LH Kaiser

kann auch nur fordern und gegen Regierung wettern. Ist er mal bezüglich Corona gefordert, ist er überfordert! Die Frau Prettner sitzt in der Regierung sowieso umsonst, wobei das nicht gratis bedeutet. Zuerst warten wir monatelang auf eine zugelassene Impfung, es war auch bekannt, wann diese in etwa am Markt zur Verfügung ist und die Kärntner Landesregierung, auch die Gemeinden waren nicht in der Lage, ein Strategie der Verteilung zu entwickeln. Aber, auf die Regierung schimpfen! Herr LH Kaiser und Team - Nicht genügend!
Finde auch, dass die Heimleiter und der Arzt, der die Impfung gegen "Spende" verabreicht hat gerichtlich zur Rechenschaft gezogen werden! Nicht lange herum diskutieren sondern gleich ein Exempel statuieren! Dieses soll auch finanziell in der Brieftasche bzw. auf dem Konto brennen!

wkarne2
1
14
Lesenswert?

Calcit

Ich glaube das weder die Landes noch die Bundespolitik einen Überblick haben. Es gibt jeden Tag andere Sachverhalte.

shaba88
3
68
Lesenswert?

Kommentar

Das passt einfach zu meiner Meinung, die ich von Heimen habe. Die gehören einfach viel mehr unter Kuratel gestellt.