Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mysteriöser SprachkursEx-BZÖ-Politikerin wegen schweren Betrugs angeklagt

Sprachkurs in den USA, den es nicht gegeben hat, wurde Johanna Trodt-Limpl zum Verhängnis. Strafantrag auch gegen weiteren ehemaligen BZÖler. Prozess beginnt nächsten Freitag.

Johanna Trodt-Limpl holen jetzt Aktivitäten aus ihrer längst beendeten Politik-Karriere ein
Johanna Trodt-Limpl holen jetzt Aktivitäten aus ihrer längst beendeten Politik-Karriere ein © APA/Eggenberger
 

Wenn sich Politiker - und nicht nur sie - weiterbilden, ist das eigentlich eine gute Sache. Das dachte sich auch die ehemalige Kärntner Landtagsabgeordnete Johanna Trodt-Limpl und "belegte" einen Sprachkurs an einer Universität in den USA. Die Kosten dafür - rund 21.000 Euro - stellte sie ihrer damaligen Partei, dem BZÖ, in Rechnung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Boss02
0
18
Lesenswert?

Schulung u Weiterbildung Mandatare........

..........im Budget der Stadt Villach mit ca 100.000,— für alle Parteien jährlich hinterlegt, was glaubt ihr wieviel davon geschult wird, richtig nichts das geht alles an die Parteien als versteckte zusätzliche Förderung, so schaut’s aus !

GordonKelz
18
8
Lesenswert?

ALBEL sollte keine einzige Stimme....

...erhalten !
Gordon

Boss02
3
10
Lesenswert?

Albel.........

..........bin auch nicht unbedingt Fan aber das betrifft alle Parteien und der Gemeinderat beschließt eh klar einstimmig.

Nur Kurios die BZÖ klagt die Trodt Limpl obwohl sie selbst ja auch Schulungsgelder bekommen hat, nun ich denke die BZÖ kann alle Kurse dementsprechend auflisten für die Schulungsgelder verwendet wurden, klassisches Eigentor !

ronny999
3
46
Lesenswert?

BZÖ - FPÖ -

BZÖ - FPÖ - alle aus dem gleichen Stall - schaut’s den Strache und den Zaunnorbert an - und denkt an sie, wenn ihr morgen wählen geht.

Lepus52
2
52
Lesenswert?

Unglaublich!

Das kann nicht sein. Das ist doch die Partei der Ehrlichen, Tüchtigen und Anständigen?

shaba88
19
15
Lesenswert?

Kommentar

Welche Partei wirft den ersten Stein, und nicht nur in Österreich, das Problem ist, dass zb in D eine ganz andere Rücktrittskultur herrscht.

ronny999
1
35
Lesenswert?

Bei den anderen Parteien

gibt es ohne Frage auch solche Politiker - aber bei der FPÖ gibt es offensichtlich nur solche Politiker mit ein paar Ausnahmen!

vandiemen
8
38
Lesenswert?

Völlig Wurst ob links ob rechts!

Es gibt in jeder Parteinlandschaft welche die sich bereichern. Da ist es völlig egal aus welcher Partei wann wieviel was gestohlen wurde. Jeder einzellne Fall ist einer zu viel!

Civium
13
41
Lesenswert?

Rechts

dominiert!!!!

ma12
15
70
Lesenswert?

Gaunereien

Die Blauen haben Kärnten total versaut. Nur die Kärntner glauben das nicht, sie haben ja den Haider-tausender bekommen.

erstdenkendannsprechen
4
6
Lesenswert?

in puncto gaunereinen und postenschacher, sichern von vorteilen -

da hat kärnten eine lange tradition.
deswegen sind die blauen erst groß geworden, weil sie sich ja den kampf gegen das holen von vorteilen auf die fahnen geheftet haben.
das war schon vorher so - und das soll man bitte nicht vergessen.

schmälert nicht die gaunereien der blauen, orangen oder wie auch immer.

crawler
1
4
Lesenswert?

Sehr

diplomatisch geschrieben. Leider vergisst man zu viel. 👍

ronny999
1
87
Lesenswert?

Diese Dame

ist Bezirksschulinspektorin in Villach Stadt - damals ohne Ausschreibung d.h. eine Vertauensposition auf Staatskosten. Es wäre eine sofortige Suspendierung notwendig. Woher kommt sie - aus dem blauen Eck - gibt es hier überhaupt einen Politiker der mich der Fladerei verdächtigt wird. Hat die FPÖ dies im Parteiprogramm? Für die Dame gilt natürlich die Unschuldsvermutung!

Peterkarl Moscher
2
44
Lesenswert?

Abstrafen

Hier gibts nur eines, Verurteilung zu bis 3 Jahren Haft und Verlust des
Dienstvertrages als Bezirksschulinspektorin , mit der Auflage den
Schaden zurückzuzahlen.

Peterkarl Moscher
0
1
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Frau Limpl hat ja jetzt Zeit bis zum Prozess der § 147 Strafgesetzbuch schon
auswendig zu lernen damit sie am Freitag klar ist was der Richter tun muss,
und auch tun wird.

Civium
2
51
Lesenswert?

Wer hat den Job

vergeben!!

Civium
3
41
Lesenswert?

Nicht im

Programm, aber in den Genen!!! Diese Sumpftrockner , die sein wollten!

CuiBono
1
36
Lesenswert?

A vapfuscht's Leben

Na ja, ist ja auch kein Wunder bei DER politischen Farbenwahl.
So ist halt jede ihres Glückes Schmied.

Civium
2
63
Lesenswert?

Als Kärntner kann sich nur noch

fremdschämen!!!

Was muss das Kollektiv dieses Landes noch ertragen???

Robinhood
38
17
Lesenswert?

Traurig

So ein Schwachsinn darf kommentiert werden aber der Rücktritt/Rauswurf von Frau Glock bei der Austrocontrol nicht. Armutszeugnis für die Kleine. Der Betrugsfall wird eh am Gericht abgehandelt. Professionelle Aufsichtsräte und Vorstände aus Unternehmerkreisen für öffentliche Unternehmen und Beteiligungen lassen sich ja eh nicht mehr finden. Da wären Kommentare dazu interessant.

shaba88
3
17
Lesenswert?

Kommentar

bzgl. Frau Glock ist mir auch aufgefallen, bei jeden Miniartikel, wo sie vorkommt ist die Kommentarfunktion gesperrt. Die Kleinen dürfen erwähnt werden,weil sie sich eh nicht wehren können aus Kostengründen.

KleineZeitung
4
41
Lesenswert?

Kommentarfunktion deaktiviert

Es geht in solchen Fällen ums Medienrecht, das uns als Plattform in die Haftung nimmt, wenn User etwas posten, das zivil- oder strafrechtlich klagbar ist. Leider provozieren gerade Meldungen wie die, die Sie angesprochen haben, solche Postings und leider sind manche Unternehmen sehr „umsichtig“, wenn es ums Klagen geht.
Wir knicken hier als Zeitung nicht ein ( sonst würden wir ja gar nicht darüber berichten). Aber wir müssen uns schützen – und auch die User, die sich oft der Folgen von Postings nicht bewusst sind. Deshalb ist die Kommentarfunktion bei manchen Artikeln deaktiviert. Wir bitten Sie um Verständnis.
Bitte bleiben Sie uns weiter gewogen und so aufmerksam kritisch.
Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

GordonKelz
5
7
Lesenswert?

Ihr seid wie die Kirche...Kirchenregeln

werden auch nur alle paar hundert Jahre geändert...Vielleicht versucht ihr euch der Zeit "ein wenig " anzupassen!!
Gordon Kelz

Lilithwashere
9
21
Lesenswert?

Kleine Zeitung

In anderen Zeitungen (z. B. derStandard) kann sehr wohl kommentiert werden, und zwar zu allen Berichten. Dort wird nicht schon vorsorglich die Meinungsfreiheit unterbunden. Sich auf das Medienrecht rauszureden, ist lächerlich. Nicht genehme Kommentare werden und wurden bisher auch gelöscht.

levis555
2
0
Lesenswert?

@Lilithwashere

Sie haben absolut keine Ahnung, hauen aber grossspurig in die Tasten...was denken Sie, wie schnell ein sogenannter 5000er (Höhe des Streitwertes) in einem Gerichtsverfahren wegen Beleidigung in einem Onlineforum durchgesetzt sind. Fragens einmal einen Rechtsanwalt....Sie würden sich wundern...

Hausverstand100
2
2
Lesenswert?

Na, dann posten

Sie doch im Standard einmal etwas, was der Blattlinie widerspricht...
Braucht nur der richtige Praktikant im Dienst sein, sind sie so was von gesperrt....

 
Kommentare 1-26 von 41