Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hunderte NotrufeNeues Einsatzsystem: Bei der Polizei geht's rund

Gefährliches Chaos oder lösbare Startprobleme? Die neue Landeszeitzentrale der Polizei, über die seit Kurzem alle Notrufe abgewickelt werden, sorgt für Unmut.

In der Landesleitzentrale in Klagenfurt werden jetzt alle Notrufe bearbeitet
In der Landesleitzentrale in Klagenfurt werden jetzt alle Notrufe bearbeitet © KLZ/Weichselbraun
 

Schuld ist eigentlich der Rechnungshof: Der hat 2010 die Einrichtung zentraler Polizei-Notrufstellen gefordert. Am 21. Juli dieses Jahres war es in Kärnten, als letztes Bundesland, so weit. Die Landesleitzentrale (LLZ) ging in Betrieb und seitdem gehts in der Polizei rund.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
0
2
Lesenswert?

Wie bei Corona....

...der eine spricht von Gefährlichkeit für die Bevölkerung und Unmut beim Personal....
der andere sieht weder eine Gefahr noch sonst eine Beeinträchtigung....
Wenn es dafür bald einmal eine Impfung gäbe, wäre vieles ganz anders....?!
Gordon Kelz

FritzTheCat
3
11
Lesenswert?

Digitalfunk fällt bei einem Blackout schnell aus

und dann ist gar nichts "gewonnen".

Manchmal sind die "alten" Systeme die sicheren.

9956ebjo
1
2
Lesenswert?

FritzTheCat

Bis du keine Ersatzteile mehr bekommst oder 10fach überhöhten Preis dafür zahlen musst

KainachtalerWeststeirer
7
2
Lesenswert?

Beschämend...

.... dass die LPD Kärnten keinen Digitalfunk hat.

Grundsätzlich ist aber eine zentrale Einsatzabwicklung sehr sinnvoll.

eston
1
7
Lesenswert?

Weitere Zentralisierung müsste

seit Corona vom Tisch sein.

9956ebjo
1
4
Lesenswert?

eston

Warum? Feuerwehr und Rotes Kreuz alarmiert seit Jahren zentral in Kärnten.

warmuthhans
1
2
Lesenswert?

Zentral

Und der ÖAMTC seit Jahren von Graz aus für Kärnten und funktioniert einwandfrei

MKRAMM
15
9
Lesenswert?

Komisch

dass gerade der „rote Gewerkschafter“ KELZ das neue System so kritisiert, mir wurde von „Insidern“ berichtet, dass das größte Problem der (einzig in Kärnten) fehlende Digitalfunk ist. Und für das Fehlen dieses Digitalfunkes ist die zur Zeit an der Macht stehende, rote Fraktion wohl Hauptverantwortlich!! Die Worte des zuständigen LR Fellner, wonach Kärnten kein Geld zum Ausbau des Digitalfunkes beisteuert, sind uns alle noch gut in Erinnerung. Beschämend für die Polizisten, von Personen vertreten zu werden, die der eigenen Kollegenschaft in den Rücken fallen!!

FritzTheCat
1
11
Lesenswert?

Meinungsmache

pauschal gegen "rot" ohne Substanz.

Bei einem Blackout ist der Digitalfunk innerhalb von Stunden WEG.

Sagen Sie das Ihren "Insidern"!

9956ebjo
1
0
Lesenswert?

FritzTheCat

Bei einem Blackout sind auch analoge Relaisstellen schnell vom Netz. Da hilft sowieso nur noch „Direktfunk“ aka DMA bei digitalfunk

saugscheid
0
9
Lesenswert?

In den Rücken fallen?

So wie ich das sehe, haben die Polizisten Nachteile durch das Leitsystem und das zeigt er auf. Wenn fällt er maximal der Polizeispitze in den Rücken, der das wurscht zu sein scheint. Warum das Land für die Bundespolizei zuständig sein soll hat mir noch keiner erklärt.

taumbe1
0
4
Lesenswert?

Bei

Solchen Insiderinformationen würde ich keinen Kommentar abgeben.

struge1
1
15
Lesenswert?

Der Polizeisprecher

kann ja gar nichts anderes sagen, fragen sie einmal die betroffenen Mitarbeiter in der LLZ was die für Meinung dazu haben...