AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Prozess in KlagenfurtKeine Einigung im Streit um nicht verwendete „For Forest“-Bäume

Zivilverfahren am Bezirksgericht Klagenfurt gestartet. Baumschule fordert ausbleibende Platzmiete für 100 Bäume ein. Ob Bäume verpflanzt werden können, muss jetzt ein Gutachter feststellen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die nicht verwendeten Bäume stehen noch auf Kanovskys Firmengelände
Die nicht verwendeten Bäume stehen noch auf Kanovskys Firmengelände © Helge Bauer
 

Eichen, Buchen, Birken etc. 100 Bäume hat “For Forest”-Initiator Klaus Littmann Ende 2017 bei der Gärtnerei Kanovsky gekauft. Für den Wald im Klagenfurter Stadion verwendet wurden diese aber nie. Der bei “For Forest” an Bord geholte Landschaftsarchitekt Enzo Enea erklärte sie für ungeeignet, weil sie zu selten verschult worden seien und ein Absterben drohte.

Kommentare (8)

Kommentieren
CuiBono
1
6
Lesenswert?

Wieder einmal - ein paar unbedarfte und durchaus unprofessionelle Fragen

1) 2017 wurden die p.t. Bäume angekauft.
Wann wurden sie - und unter welchen Umständen vom "FF-Spezialisten" und Beauftragten Sign. Enzo Enea abgelehnt?

2) Wer firmiert unter "ForForest"?
Wer sind die finanziell Verantwortlichen und WER trägt damit die Kosten dieser leidigen Angelegenheit?

3) Wie lange wurde die "Platzmiete" für die Bäume bezahlt?

4) Wie kommt eine Richterin dazu unter einem so verqueren Argument einen Vergleich an zu regen:
"„Wäre es nicht schade, wenn dieses Projekt mit einem Gerichtsverfahren endet?“"

5) Was veranlasst die Richterin zu dieser vollkommen unzulässigen Verknüpfung des gegenständlichen Verfahrens mit einem gänzlich anderen und absolut nicht zur Debatte stehenden Tatbestand?

Wie immer - Fragen über Fragen und keine Antworten.

Die sonst grosssprecherische und unter dem Titel "Chefsache" alles an sich reissende Rote Löwin ist kleinlaut geworden. Sie schweigt - wie ein unrühmlich bekannter Bundeskanzler.

ICH sage - inakzeptabel.
Und frage:
6) Wie lange noch?

Klagendorf ist anders.
Definitiv!

Antworten
Don Papa
0
3
Lesenswert?

@CuiBono

Gute Fragen, alleine die Antworten werden leider ausständig bleiben. Scheinbar kommt man auch mit Ignoranz weiter!

Antworten
Robinhood
7
3
Lesenswert?

Seriöses Match?

Die Bäume wurden verkauft und bezahlt. Dann wurden sie nicht abgeholt und dann hat man die Schnapsidee Miete dafür zu verlangen. Herr Walder soll die dem Herrn Kanovski schenken, der kann die Bäume noch einmal verkaufen oder mit der Motorsäge umschneiden. Wird doch kein Problem sein zwischen zwei seriösen Geschäftsleuten. Wozu braucht man da einen Richter?

Antworten
rebuh
7
2
Lesenswert?

Wo ist das Problem

Die Bäume sind bezahlt, brauch sie doch nur verschenken, werden im dann sIcher aus "der Hand gerissenen".

Antworten
Don Papa
0
2
Lesenswert?

@rebuh

Das ist Ihnen schon klar dass er das nicht darf!

Antworten
Don Papa
0
9
Lesenswert?

restliche Bäume

was ist eigentlich mit den restlichen Bäumen die nicht nach Niederösterreich gekarrt wurden, passiert? Das waren doch auch ca. 100 Bäume.

Antworten
gintonicmiteis
0
17
Lesenswert?

Ein Sinnbild für ForForest:

Ausser Spesen nix gewesen...

Liebe Frau Bürgermeisterin, haben Sie uns nicht mal einen transparenzen Finanzierungs- und Nachhaltigkeitsbericht zu ForForest versprochen? Kommt der noch vor Ihrem Rücktritt?

Antworten
Don Papa
2
11
Lesenswert?

@gintonicmiteis

auf diesen Bericht werden wir vergeblich warten...
Da wurde mutwillig und provokant auch Steuergeld verbraten. Vom ökologischen Irrsinn ganz zu schweigen.

Antworten