Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Baumschule klagtNachspiel für “For Forest” am Bezirksgericht Klagenfurt

100 Bäume, die für "For Forest" gekauft, aber nie verwendet wurden, stehen nach wie vor in Klagenfurter Gärtnerei Kanovsky. Weil er keine Platzmiete mehr erhält, brachte Firmenchef Klage ein. Verhandlung nächste Woche.

Ende mit Unruhe bei "For Forest"
Ende mit Unruhe bei "For Forest" © KLZ/Markus Traussnig
 

Politischer Streit, viel Ablehnung in der Bevölkerung, aber auch Bilder, die um die Welt gingen. “For Forest”, der Wald der im Herbst 2019 im Klagenfurter Stadion stand, ließ kaum jemanden kalt. Auch nach dem offiziellen Ende gab es noch einigen Gesprächsstoff. Geschäftsführer Herbert Waldner, dem die 299 Bäume gehören, sorgte mit der Entscheidung, den Großteil davon nach Niederösterreich zu bringen, für Unverständnis bei Initiator Klaus Littmann und Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren