Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Große Analyse Das Wetter in Kärnten war 2019 zu heiß und zu trocken

2019 war in Kärnten ein Jahr der Wetter-Extreme: das zweitwärmste Jahr der Messgeschichte, der heißeste Juni, aber auch der nasseste November. Ein Meteorologe analysiert jeden einzelnen Monat.

bauer Taumberger Liebenfels Trockenheit duerre
Hohe Temperaturen, wenig Niederschlag: Der Sommer 2019 war extrem trocken © Weichselbraun
 

Einen Temperaturunterschied von plus 1,7 Grad Celsius werden im Normalfall wenige bemerken. Meteorologen sind anders. Ihre Sensibilität hat berufliche Gründe und einen Namen: Klimawandel. „Eine solche Temperaturabweichung ist extrem viel und außergewöhnlich“, sagt Meteorologe Gerhard Hohenwarter. „Sie ist ein Ergebnis des Klimawandels. Der ist im Gange, das lässt sich nicht mehr leugnen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.