AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bestechung bei KoralmbahnBaufirma soll Weihnachtsfeiern für Polizisten bezahlt haben

Neue Details zum Strafantrag der Staatsanwaltschaft: Unter der 23 Angeklagten sind Mitarbeiter des Landes Kärnten und des Landes Steiermark sowie Beamte einer Lavanttaler Polizeiinspektion.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Justiz hat sich bei der Koralmbahn durch Dutzende Bestechungsfälle gegraben
Die Justiz hat sich bei der Koralmbahn durch Dutzende Bestechungsfälle gegraben © APA/ÖBB/Prinz
 

Die ersten Züge sollen 2025 auf der Koralmbahn zwischen Klagenfurt und Graz fahren. Zuvor wird das 5,3 Milliarden Euro teure Projekt allerdings das Landesgericht (LG) Klagenfurt beschäftigen.

Kommentare (13)

Kommentieren
seinerwe
3
4
Lesenswert?

Überbesetzt

Die Staatsanwaltschaft ist offensichtlich überbesetzt

Antworten
taumbe1
0
18
Lesenswert?

Gerichte

Werden alles klären, aber wenn Politiker Spenden erhalten und dies in 6 stelligen € Bereichen, ist es legitim. Wie weit sind wir schon gekommen.

Antworten
Bond
2
20
Lesenswert?

Bestechung?

Die Baufirma hat also versucht, sich mit Geschenken eine gute Stimmung zu erkaufen.
Und das soll Bestechung sein?
Die Baufirma hat den Auftrag doch längst. Es geht also um die Bauaufsicht Wer hat die Bauaufsicht, wer kontrolliert die Baustelle? Ist es die Landesverwaltung oder sind es die ÖBB?
Und wer kontrolliert mögliche Schwarzarbeiter? Die Polizei? Wohl eher die Finanzpolizei.
Also Fragen über Fragen. Fragen, die offensichtlich nicht gestellt wurden. Vielleicht geht es nur um die Missachtung von Compliance-Regeln durch Öffentlich Bedienstete, nicht um Bestechung. Bitte tut's doch nachfragen!

Antworten
Oberwoelzer
5
22
Lesenswert?

Bestechung

Hier wird um Einladungen,Gutscheinen und sonstige Kleinigkeiten eine Affäre gemacht.Wo sind die Bestecher des
Eurofighterkaufes wo es um Millionen Bestechungsgelder geht.
Also lasst die Kirche im Dorf.

Antworten
Lepus52
2
6
Lesenswert?

Beides ist

verwerflich.

Antworten
calcit
7
6
Lesenswert?

Es fängt im Kleinen an...

...das eine rechtfertigt nicht das andere...

Antworten
calcit
1
10
Lesenswert?

Geringfügige "Geschenke" können ja durchaus erlaubt sein...

...eine Flasche Wein um ein paar Euro oder mal ein Essen in einem Gasthaus um 10 Euro, das ist ja teilweise durch Erlässe der Ministerien oder der Länder gedeckt. Aber eine Weihnachtsfeier ausrichten von einer gesamten Polizeidienststelle? Ich weiß nicht was sich dieser Postenkommandant dort gedacht hat?

Antworten
Dilandau
33
27
Lesenswert?

Der Koralmbahntunnel

kostet über 5 Milliarden. wen jucken da ein paar tausend Euro, die noch dazu nicht der Steuerzahler sondern die Firma aus eigener Tasche bezahlt hat?

Antworten
martinx.x
35
38
Lesenswert?

wo ist ein "Schaden"

wenn die Weihnachtsfeiern bezahlt wurden?

Antworten
tannenbaum
15
18
Lesenswert?

Na, martin,

selbst Polizist, dem es an Unrechtsbewusstsein mangelt?

Antworten
homerjsimpson
2
28
Lesenswert?

Sie sind auch anfällig für Korruption wenn Sie das nicht verstehen.

Behördenvertreter (aber auch Firmenvertreter) dürfen KEINE Geschenke annehmen, außer einen kleinen Espresso oder Vergleichbares. Eine Weihnachtsfeier um Tausende Euro ist klare Korruption, um sich Vorteile zu sichern.

Antworten
calcit
1
27
Lesenswert?

Es geht nicht um einen "Schaden" bzw. ist das meiner Meinung nach falsch formuliert...

"Zuwendungen" an Amtsträger und Amtsträgerinnen sind per Gesetz strafbar. Wobei es gewisse Geringfügigkeitsgrenzen sehr wohl gibt...

Antworten
Stadtkauz
3
42
Lesenswert?

Nichts

geschieht ohne Grund. Auch Bestechung nicht.

Antworten