AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Lasst mich in Frieden"Eklat in Griffen: Peter Handke lässt Medientermin platzen

Peter Handke hat am Dienstagabend seine Heimatgemeinde besucht. Als Journalisten kritische Fragen stellten, brach der 76-Jährige das Interview ab. Ein für Mittwochnachmittag anberaumter Medientermin wurde abgesagt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Handke wurde in Griffen von Landeshauptmann Kaiser und Bürgermeister Müller empfangen
Handke wurde in Griffen von Landeshauptmann Kaiser und Bürgermeister Müller empfangen © Petra Mörth
 

Peter Handke ändert gerne seine Pläne. So kam sein Heimatort Griffen schon am Dienstag in den Genuss eines Besuches. Der Literaturnobelpreisträger tauchte kurz vor 22 Uhr im Gemeindeamt von Griffen auf. Der Stolz war den Gratulanten ins Gesicht geschrieben, eigentlich war ja eine Gemeinderatssitzung angesagt. Doch Grundstücksvergaben, Breitbandausbau und die Ortskernbelebung wurden rasch zur Nebensache, schließlich war Handke angesagt. 

Kommentare (29)

Kommentieren
himmel17
4
3
Lesenswert?

Handke präventiv "ante portas"

P. H.: Ich habe es nicht mehr nötig auf eure Fragen einzugehen. Ich stehe ab nun (nobelpreisbestätigt!!!) über den Dingen! Ich teile zwischen Gut und Böse - wie es mir gefällt - sozusagen - äh - Shakespeare!

Antworten
crawler
1
1
Lesenswert?

Er hat eben das Pech,

dass die Medien das Maß der Dinge in Sachen Moral sind.

Antworten
rochuskobler
9
13
Lesenswert?

Aberkennung

..wer so deppert und ohne Funken Selbstkritik ist, dem gehört der Nopelpreis aberkannt. Er ist und war nunmal auf der Seite des Kriegsverbrechers Slobodan Milosevic. Eine Schande für Österreich.

Antworten
wahrheitverpflichtet
2
2
Lesenswert?

SCHEINHEILIGKEIT!

Habens sie es gelesen das buch? nun was Hanke versuchte an zu deuten das Serbien nicht der alleinige Dolch des Wahnsinns war sonder auch eben viele andere Ethnien auch! das größte verbrechen nach den 2 Weltkrieg hat jedoch viele schuldige eine ist die Weltgemeinschaft darunter wir Europäer federführend abwartend keiner hat eingegriffen in diesen Völkermord und den Kriegsverbrechen es fühlte sich keiner zuständig am Schluss warfen die USA und ihre verbündeten über Serbien ihre atomare angereicherte Munition ab! UND hat es nur opfer unter den muslimischen Bevölkerung gegeben nein der Wahnsinn und der Hass verteile sich in ganz ex Jugoslawien milosowitsch in einer der Verbrecher Mörder usw es gab jedoch zahlreiche Hanke versuchte das zu deuten jedoch verlief er sich aber wenn man seine Biographie an sieht dann ist er eben kein verehrlicher der Gewalt im gegenteil, und ich finde es schäbig von der Politik das sie hanke nicht vorher die Anwesenheit der Medien mitteilten er braucht ja Kärntner Politiker nicht sie wollen im aber das ist eben so bei diesen ,,,,,

Antworten
GordonKelz
9
23
Lesenswert?

AUCH EIN HANDKE ....

...kann sich irren....es ist nur sehr schwer es zuzugeben...!
Gordon Kelz

Antworten
gerbur
8
20
Lesenswert?

@GordonKelz

Der von Homer, Tolstoi und Cervantes Gesandte ist sich dafür viel zu gut. Altersstarrsinn? Wohl kaum, eher eine angeborene Präpotenz und Abscheu vor Nichtseinesgleichen!

Antworten
NLoSt
16
13
Lesenswert?

Ja mei

Ich würde ja wiederum sagen dass Handke absolut goldrichtig liegt, ist halt Ansichtssache

Antworten
heri13
23
27
Lesenswert?

Der Herr Hanke hat recht.

Anstatt zu gratulieren kommen Reporter nur um ihn zu ärgern.
Selbstherrlichkeit und Verschlagenheit ist das einzige, was die meisten der Typen beherrschen.

Antworten
joschi41
21
10
Lesenswert?

Schlimm

Es ist schon schlimm wie einem die Zeit einholt. Handke steht jetzt ganz oben mit seiner Auszeichnung, und deshalb darf er sich schon ein wenig selbst erhöhen und seinen Zorn leben.

Antworten
gerbur
25
47
Lesenswert?

Der Herr soll weiter

im Walde herumeiern. Offensichtlich dämmert ihm, dass er von der Weltöffentlichkeit nach der Preisverleihung erstmals genau gewogen wurde und für zu leicht befunden wurde. Arroganz ist nur ein milder Ausdruck für das Auftreten dieses Menschen, der Kriegsverbrechen für Kinkerlitzchen hält.

Antworten
crawler
17
35
Lesenswert?

Ist es heutzutage nicht so,

dass Medien wohl bemüht sind objektiv zu berichten, nur mit negativen Dingen eines Menschen kann man halt mehr Aufregung erzeugen. Ich habe -so meine Erinnerung- z.B. von Herrn Wolf eher gehört dass er Negativa über seine Geprächspartner ausgegraben hat als dass er positives zu berichten hat. Wenn sich jemand über diese Art aufregt, ist sofort der freie Journalismus in Gefahr. Da ist es wohl logisch Interviews abzulehnen.

Antworten
glashaus
25
32
Lesenswert?

Typisch

abgehoben und arrogant. Nicht nur bei Handke so. Auch ähnliches sieht msn bei Sportlern und "Möchtegern" Stars. Am Anfang werden die Medien gebraucht um seine Vorstellungen unter das Volk zu bringen, später wird bei vielleicht kritischen Fragen geblockt.

Antworten
MoritzderKater
41
63
Lesenswert?

Endlich wehrt er sich !

Ich finde es doch wirklich unerhört, dass Peter Handke auf Grund des Nobelpreises, nur mehr darauf reduziert wird, was er in den Jahren des Jugoslawien Krieges gesagt und getan hat.
Das war damals - und vielleicht auch heute noch - seine
Meinung - und ??? darf er die nicht haben???
Selbst bin ich mit seinen Worten und Handlungen zu diesem Thema auch nie glücklich gewesen, im Gegenteil - aber hat er nun dafür den Nobelpreis bekommen?

Alle jene, die sich erdreisten den Schriftsteller zu demütigen, ihn auf negativste Art zu kritisieren, haben wahrscheinlich "nie" ein Werk von ihm gelesen.
Hauptsache sie äußern sich und die Gründe dafür sind für mich klar auf der Hand:
....... der dänische Theologe Sören Kierkegaard sagte einmal treffend "Alle Not kommt vom Vergleichen".

Antworten
martinx.x
0
6
Lesenswert?

Kriegsverbrechen leugnen

dürfen demnach nur Künstler. Stellen Sie sich mal vor, ein anderer(womöglich FPÖ-ler) verleugnet historisch belegte Kriegsverbrechen....

Antworten
martinx.x
0
7
Lesenswert?

Kriegsverbrechen leugnen

dürfen demnach nur Künstler. Stellen Sie sich mal vor, ein anderer(womöglich FPÖ-ler) verleugnet historisch belegte Kriegsverbrechen....

Antworten
gerbur
11
19
Lesenswert?

Handkes Meinung sei

ihm unbenommen, aber meine Meinung über ihn ist auch mir unbenommen! Mit "Erdreisten" hat das nix zu tun. Vielleicht schaffen Sie noch die Emanzipation von solchen arrpganten Schaumschlägern wie Herrn Handke.

Antworten
calcit
20
59
Lesenswert?

Aha... nur weil Herr Handke jetzt den Nobelpreis bekommen hat ist er sakrosankt?

Herr Handke ist Schriftsteller, er hat sich wiederholt politisch und gesellschaftlich zu Wort gemeldet und seine Meinung kund getan und er hat sehr wohl auch andere Menschen mit seinen Aussagen gedemütigt, beleidigt (z.B. Opfer von Srebrenica), dann muss er auch aushalten, dass der dazu gefragt wird. Und ja ich erdreiste mich dazu Stellung zu nehmen und ja, ich hab genug von Handke gelesen und nein ich muss nicht mit irgendwelchen Zitaten von Philosophen glänzen...

Antworten
MoritzderKater
27
21
Lesenswert?

@calcit

Ist von sakrosant in meinem Kommentar die Rede?
Hat Herr Handke nicht schon vor mehr als 20 Jahren die Kritik zu seinen Worten und Taten hinnehmen müssen?

Nun, weil der Nobelpreis wieder Licht auf ihn wirft, glauben viele, dass eine Wiederholung angebracht ist.

Nein, Sie müssen nicht mit "diesem" Zitat glänzen, denn Sie hätten sicher die einfache Version "Neid" verwendet.

Antworten
nussrebell
26
58
Lesenswert?

Schon a bissl abgehoben...

... der Herr Handke. Und feig auch. Kann er sich jetzt ja leisten..! 🙊

Antworten
Amadeus005
49
33
Lesenswert?

Ich finde seine Reaktion angebracht

Jemand, der seine literarischen Werke nicht kennt, soll keine Frage stellen dürfen. Wenn er sie kennt, dann dafür jede Frage.

Antworten
gintonicmiteis
11
62
Lesenswert?

Gstättner meinte in einem seiner Bücher ja so gut:

Man sollte nicht auf jene großen Töchter und Söhne stolz sein, die in einer Stadt geboren sind (weil das haben sie sich ja nicht ausgesucht), sondern auf jene, die dorthin gezogen sind.
Das trifft ja besonders auf Handke, Bachmann usw. zu, die - kaum volljährig - die erste Gelegenheit nutzten, um Kärnten zu verlassen... werden wohl ihre Gründe gehabt haben.

Antworten
fans61
33
14
Lesenswert?

Und was ist so schlimm daran Kärnten zu verlassen?

Wenn dir die Engstirnig- und Rückständigkeit täglich vor Augen geführt wird, mehr als verständlich, dass immer mehr dieses Bundesland verlassen haben.

Und Gstättner als Schriftsteller zu bezeichnen....na ja ;-))

Antworten
ulrichsberg2
18
43
Lesenswert?

Die Verleihung des Nobelpreises an Peter Hanke ist anerkennenswert - aber:

Peter Hankes unverständliche Wertschätzung an die ehemals verurteilten Kriegsverbrecher, dass sollte Hanke zum Nachdenken veranlassen.
Diesbezügliche Journalisten-Fragen abzulehnen, dass kann auf sein schlechtes Gewissen, oder auf seine Uneinsichtigkeit hinweisen.

Antworten
ulrichsberg2
4
8
Lesenswert?

Auf die Schnelle passiert.

Korrektur - natürlich: Herr Peter Handke.

Antworten
zweigerl
7
4
Lesenswert?

Gut, dass (sic) das (sic!) keine Journalistenfrage ist.

Gut, dass das keine Journalistenfrage ist.

Antworten
levis555
29
14
Lesenswert?

Vielleicht sollten Sie erst einmal den Namen des von Ihnen kritisierten richtig schreiben,

ehe Sie weitertun...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29