Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pro und KontraSoll ein „Freitesten“ mit Privilegien ermöglicht werden?

Die Regierung will jene, die sich einem Coronatest unterziehen, früher aus dem Lockdown entlassen. Das Testergebnis als Türöffner zu Geschäften, Restaurants und Kulturveranstaltungen. Ein umstrittenes Vorhaben.

 

Pro

Das „Freitesten“ ist kein langfristiger Freibrief für verantwortungsloses Verhalten, aber es hilft mit, Infektionsketten aufzuspüren. Ein Anreizsystem als Möglichkeit, den Lockdown nachhaltig zu öffnen, sagt Ralph Schallmeiner.

Schallmeiner stammt aus Oberösterreich und ist seit Oktober 2019 grüner Abgeordneter zum Nationalrat und Gesundheitssprecher der Fraktion.

Contra

Dieses „Freitesten“ ist eine Zwangsmaßnahme, die in unsere Grund- und Freiheitsrechte eingreift, es ist ein untaugliches Mittel, das nicht mehr als nur eine 24 Stunden anhaltende Momentaufnahme darstellt, sagt Dagmar Belakowitsch.

Belakowitsch ist FPÖ-Nationalratsabgeordnete und Gesundheitssprecherin der Fraktion.

 

Was ist Ihre Meinung? Ziehen Sie den Regler nach rechts, wenn Sie die geplante Maßnahme positiv bewerten und nach links, wenn Sie sie nicht für sinnvoll erachten.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (69)
Kommentieren
Imandazu
3
2
Lesenswert?

Was wäre die blaue Alternative?

Keine Schutzmaske?
Offene Gasthäuser?
Volles Geschäftstreiben?
Volles „Nachtleben“ in den Bars und Etablishments?
Keine Impfung?
Keine Testung?

Ach ja, das Virus gibt es ja gar nicht, es ist nur eine böse Erfindung und Verschwörung gegen die FPÖ und gegen Österreich...

Hazel15
5
10
Lesenswert?

Von was freitesten?

Das es nicht gibt. Der momentane Lockdown läuft heute aus (gilt nur jeweils für zehn Tage)und muß erstmals für weitere zehn Tage bestätigt werden. Was ist, wenn man der neuerlichen Verlängerung am 24. 01. nicht mehr zustimmt, von was soll man sich dann "freitesten". Gerade deswegen steht in dem Entwurf nichts von Lockdown, sondern nur von (wer sich testen läßt, soll Vorteile haben, (unabhängig von einem Lockdown und nicht zeitlich begrenzt) Genau das läßt Tür und Tor für eine Zweiteilung der Bevölkerung offen!!

Hazel15
1
1
Lesenswert?

Berichtigung

Sollte natürlich Verlängerung vom 14.01. bis 24.01. zustimmt, heißen.

Hardy1
9
14
Lesenswert?

Die FPÖ....

....ist doch längst keine Partei mehr, sondern ist mit ihrem An--Führer Kiekl und dessen Knappen Hofer zu einer sektenähnlichen Gruppierung mutiert.. Deren abstrusen und schwachsinnigen Aussagen über Corona (z.b. jene von der leicht unterbelichteten Belakowitsch, dass man sich vor Weihnachten nicht testen lassen soll, weil man sonst als Positiver in Quarantäne muss) zeigen von einer völligen Falscheinschätzung der Situation. Diese Typen sind einfach beratungsresistent, überfordert und einfach eine Gefahr für die Gesundheit der Österreicher!

CloneOne
5
20
Lesenswert?

Von WAS freitesten?

Ich weder Schifahren noch ihab ich irgendwem in den letzten 14 Tagen getroffen. Von WAS soll ich mich freitesten? Und WAS bringt nach dem positiven Ergebnis weitere 14 Tage Quarantäne in der wir uns noch immer befinden!?

Liemo
6
5
Lesenswert?

Von WAS freitesten: Neuinfektionen??

Wenn man auf die Zahl der Neuinfektionen schaut, sieht man, dass bei weitem nicht alle das tun, was sie beschreiben oder dies eben nicht reicht. Deshalb freitesten!
Ihr Argument würde nur zählen, wenn die Zahlen der Neuinfektionen sehr gering wären, scheinbar gibt es noch genügend, die das Virus verbreiten, die gilt es zu finden.

siral1000
31
32
Lesenswert?

Die FPÖ...

...steht zurecht dort, wo sie steht, und selbst das ist noch zuviel.
Selten so viele unrichtige Behauptungen gelesen.
Hoffentlich wählen wir noch heuer in Graz - da gibts was zu berichtigen.

wjs13
3
5
Lesenswert?

Ziemlich grenzwertige Diskussion

Das Ganze ist bestenfalls ein Eigentor der Regierung für den sie mindestens 10 m Anlauf nahm. Wozu wegen einer läppischen Woche mit einem wackeligen Gesetz,. von dem nicht sicher ist, dass es der VfGh nicht wieder zurückweist, eine derart kontroversielle Diskussion loszutreten, kann man wohl nur als politische Dummheit bezeichnen.

feringo
10
17
Lesenswert?

😵 aua, beide voll daneben!

Ich habe schon lange nicht mehr so kompetenten Unsinn gelesen.
Das gilt für Kontra und Pro.

blackpanther
16
71
Lesenswert?

Einer Belakowitsch

die öffentlich dazu aufforderte, sich vor Weihnachten nicht testen zu lassen, da man bei einem positiven Ergebnis nicht die Eltern besuchen könnte - also meinte sie, es sei besser das Virus weiterzugeben und gesundheitliche Schäden bei angesteckten Eltern zu verursachen - sollte man bitte keine Bühne mehr bieten, denn solche Aussagen sind gemeingefährlich! Und so jemand schimpft sich Gesundheitsbeauftragte der FPÖ - da muss die Personaldecke schon äußerst dünn sein! Unglaublicher und gesundheitsgefährdender Populismus pur!

menatwork
6
17
Lesenswert?

@bitte keine Bühne mehr bieten,

Na warum glauben Sie wohl hat man gerade die Abgeordnete Belakowitsch für diese Gegenüberstellung herangezogen und das mit einem Meuchelfoto garniert?

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die FPÖ die Verfassungswidrigkeit richtig erkannt hat.

Dieses Manko ist ja auch nicht auf die FPÖ zurückzuführen, sondern auf die Regierung, weshalb der Umstand, dass auch Frau Belakowitsch dieser Meinung ist, uns nicht daran hindern sollte, auf verfassungskonformen Regelungen zu bestehen.

VH7F
3
48
Lesenswert?

Wen ein Test nur 48 Stunden alt sein darf,

müssen sie während dieser Zeit täglich gratis Tests anbieten, ohne dass man 100km dafür fahren muss

wolff02
17
40
Lesenswert?

Wird der Eid auf die Verfassung wertlos ?

Wenn ein normaler Bürger auf solche Ideen wie das Freitesten kommen würde wäre eine anzeige wegen Nötigung oder Erpressung bei über 8 Millionen betroffenen wahrscheinlichen sogar ein schweres Delikt normal. Aber unsere Regierung macht halt geschwind ein Gesetz daraus noch dazu ohne Ablaufdatum und der Minister bekommt das Recht mittels Verordnung jederzeit das in Kraft zusetzen. Das wäre in etwa so als ob jeder Bürger das Recht hätte jederzeit eine Anklage beim Verfassungsgerichtshof einzubringen um Absetzung der Regierung oder einzelner Minister einzubringen und das bitte im Eilverfahren. Es dauert halt leider viel zulange bei uns bis der Verfassungsgerichtshof sich damit beschäftigt da gehört genau wie in Deutschland ein Eilverfahren eingeführt.

hfg
0
0
Lesenswert?

Sie wissen hoffentlich

Oder leugnen nicht das wir in der schlimmsten weltweiten Krise seit ca. 100 Jahren sind. Wem interessiert da ihr dummer Kommentar. Fragen sie die Angehörigen der Toten, Kranken, Arbeitslosen und vernichteten Existenzen die kümmern sich wenig um die rechtliche Auseinandersetzungen über Nuancen beim VGH. Es geht darum der Pandemie ein rasches Ende zu setzen. Danach kann dann das politische Hickhack wieder beginnen.

wolff02
0
0
Lesenswert?

hfg

Das schlimmste in den letzten 100 Jahren war doch der 2. Weltkrieg und der wahr auch noch von Menschen gemacht. Das man um tote trauert und mit schwer kranken mitleidet sollte doch normal sein dazu braucht es nicht corona. Das vernichten von Existenzen und ein Teil der Arbeitslosigkeit hat doch zu einem Teil die Regierung mit ihren Maßnahmen zu verantworten immer nur über den Schutz der gefährdeten Gruppe zu reden und es bis heute nicht zu schaffen das jeder der in ein Heim geht ob Pfleger oder Besucher oder Insasse nach einem Ausgang einen Gratis Test macht das hätte wahrscheinlich einen Teil der Toten und Schwerkranken verhindert. Es geht nur miteinander gemeinsam gute Lösungen zu finden mit der Krankheit werden wir Leben müssen das der Virus verschwindet ist eine Illusion, die Forschung wird uns hoffentlich helfen mit Medikamenten das Leid zu lindern.

joektn
37
60
Lesenswert?

Gott oh Gott

Da sieht man wieder, dass es der FPÖ überhaupt nicht um die Gesundheit geht, sondern hauptsächlich nur ums dagegen sein. Ich bin sehr froh, dass die FPÖ nicht mehr in der Regierung sitzt. Man stell sich die Belakovic als Gesundheitsministerin vor. Da kommt einen eine Gänsehaut.

Alfa166
2
17
Lesenswert?

Warum ist mein Posting auf einmal verschwunden?

Entspreche ich mit meiner Meinung nicht der Allgemeinheit?

scionescio
21
54
Lesenswert?

Es ist einmal mehr bezeichnend, mit welchen Mitteln die Message Control Stimmung macht ...

... auf der einen Seite ein „unverdächtiger“ Grüner (es tut mir im Herzen weh, dass die sich jetzt schon für diese Drecksarbeit hergeben und so ziemlich alle grüne Prinzipien über Bord werfen, nur um langsam als gefügige Mehrheitsbeschaffer alles in sie gesetzte Vertrauen zu verspielen- bei mir wird es Jahre dauern, bevor ich überhaupt nur daran denke, ihnen wieder meine Stimme zu geben!) und auf der anderen Seite die unsägliche Frau Belakowitsch.
Ich glaube auch, dass Freitesten absolut sinnlos ist (wir sind weltweit die Einzigen!!!), jeder wissenschaftliche Nachweis fehlt, nur auf der Eitelkeit des Herrn Kurz beruht und zudem verfassungswidrig ist - aber wie komme ich dazu, damit in einen Topf mit der letztklassigen FPÖ geworfen zu werden?

makronomic
26
30
Lesenswert?

Naja, da liegst du nicht richtig

Also rein Fakten:

Wenn ich theoretisch alle Menschen zur selben Zeit in Ö teste und die 0,5% (Beispiel) Infizierten herausziehe, das selbe nochmals eine Woche später und dann noch zwei mal im Wochenabstand, dann habe ich die Anzahl der Infizierten deutlich ausgedünnt.

Doch logisch, oder? Aber natürlich ist klar, alle kriege ich nicht damit, dies würde dann einer Hardcore Quarantäne fürs ganze Land bedeuten mit dichten Grenzen über mehrere Wochen. Dann hätte ich faktisch alle.

Also, nicht feig sein, testen macht schon etwas Sinn.

scionescio
4
20
Lesenswert?

@makronomic: du beantwortest selbst, warum die Sinnhaftigkeit nicht gegeben ist: die Antwort liegt in „theoretisch“

Wir leben aber in einer realen Welt und sollten weder Zeit noch Geld für theoretisch mögliche, in der Praxis aber eben nicht durchführbare Vorhaben verschwenden, nur weil sich das der Herr Kurz einbildet!
Es ist eben nicht möglich alle zu testen (das würden die Teststationen gar nicht schaffen) und schon gar nicht in kurzen Abständen - und damit ist es nicht nur sinnlos, sondern aus den bekannten Gründen sogar kontraproduktiv.
Die Slowaken haben es mit deutlich mehr Zwang (ohne Test durfte niemand auf die Straße!) probiert, sind grandios gescheitert und haben das Experiment schleunigst abgebrochen- nur der Herr Kurz lernt anscheinend nicht aus Fehlern und möchte die (zu) teuer gekauften Tests auf diese Art loswerden- statt den Besuchern der Alters- und Pflegeheime, Krankenhäuser, etc. gratis eine organisierte Testmöglichkeit zu bieten (das würde sofort die Anzahl der Toten senken, ist aber nicht so spektakulär wie die sinnlosen Massentests!)

menatwork
8
15
Lesenswert?

Also rein Fakten:

Rein theoretische Modelle begründen aber keine Realität, auch keine Fakten. Ihre Annahme lässt sich nicht realisieren und ist daher genauso realitätsfremd wie andere Hätti-Tätti-Wari-Szenarien.

Thats live, wir können die Realität nur erkennen und uns nach ihr richten, um erfolgreich zu sein, mit theoretischen Modellen betreibt man SciFi, mit Betonung auf Fiction.

feringo
1
6
Lesenswert?

@menatwork : Rein theoretisch

Oho, menatwork! Gerade Sie fordern so etwas, wo Sie vor ein paar Stunden nach einem Ansatz zur theoretischen Wahrscheinlichkeitsrechnung gefragt haben?

menatwork
4
5
Lesenswert?

@feringo: Ist doch genau dasselbe

makronomic spricht von einem theoretischen Modell, in dem Tests sinnvoll wären und Sie sprachen von "Modellen der Wahrscheinlichkeitsrechnung", die Sie leider nicht verstehen, aber sich irgendwie vorstellen können.

Ich verstehe was davon und weise auf Halbwissen hin, so what?
Es bringt uns rein gar nix uns auf Meinungsebene auseinanderzusetzen, Fakten müssen die Grundlage sein und zwar unter Wahrung der Regeln der Wissenschaft und nicht frei fabulierte Szenarien, die es nicht gibt.

feringo
1
1
Lesenswert?

@menatwork : Ist doch genau dasselbe

Die Regeln der Wissenschaft erfordern nun einmal theoretisches Denken. Und ich gebe Ihnen recht, dass Sie tatsächlich mit Halbwissen auf etwas hinweisen, wenn Sie mir Nichtverstehen unterstellen.
Wenn Sie vom Wahrscheinlichkeitsrechnen etwas verstehen, heißt dass noch lange nicht, dass Sie dieses Rechnen auf die Pandemie sinnvoll anwenden können, klaro?

fans61
55
47
Lesenswert?

Merkt euch eines: nach dem Freitesten kommt das Freiimpfen

Deshalb: wehret den Anfängen.

menatwork
4
40
Lesenswert?

@Freiimpfen: Da haben Sie Recht

Die Gesetzesvorlage ist so formuliert, dass das ohne weitere Gesetzesänderung per Verordnung möglich wäre - schließlich ist von einem 'Nachweis geringer epidemiologischer Gefahr' die Rede und das trifft (wahrscheinlich) auf die Impfung viel eher zu als auf die Tests.

Ich bin klar fürs Impfen und klar gegen Nötigung jeglicher Art, das steht der Regierung nicht zu und aus.

 
Kommentare 1-26 von 69