Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zuerst Schulen und HandelKurz kündigt "sehr behutsame, langsame Öffnungsschritte" an

Vorarlberg und Tirol sollen bereits am ersten Dezemberwochenende die Bevölkerung einem Massentest unterziehen. Steiermark und Kärnten erst am 20. Dezember an der Reihe. Kurz deutet an, dass Österreich in Eigenregie das Datum für die Öffnung der Skigebiete bestimmt.

 

Die Bundesregierung hat im heutigen Ministerrat eine Corona-Strategie für die nächsten Monate fixiert. Neu ist, dass am ersten Dezemberwochenende Tirol oder Vorarlberg bereits ihre Bevölkerung durchtesten lassen wollen, Salzburg zieht am darauffolgenden Wochenende nach. Ursprünglich sollte ganz Österreich am 19. und 20. Dezember durchgetestet werden. Pädagogen und Polizisten sind am 5. und 6. Dezember an der Reihe.

Bundeskanzler Sebastian Kurz verteidigte im Pressefoyer nach dem Ministerrat das Vorhaben. "Die Massentests sind kein Allheilmittel, aber sie sind eine gute Chance, um Infektionen in der Bevölkerung zu lokalisieren“, räumt der Kanzler ein. Am ersten Dezemberwochenende sollten sich in jedem Fall alle österreichischen Polizisten und Pädagogen einem Test unterziehen.

"Die Corona-Infektionszahlen sinken, sind aber noch immer auf so hohem Niveau, dass ich dringend die Bevölkerung ersuche, weiter die Corona-Maßnahmen einzuhalten", appellierte Kurz und kündigte nur "sehr behutsame, langsame Öffnungsschritte" nach dem Lockdown an. "Wir werden da sicher nichts überstürzen." Ob es ähnlich wie in Deutschland Regelungen für Weihnachten und Silvester geben wird, wie viele Personen man treffen darf, werde stark von den Infektionszahlen abhängen.

Gesundheitsminister Rudlf Anschober kündigte an, dass Anfang des Jahres 500.000 Österreicher geimpft werden sollen. Dazu zählen neben älteren Menschen und den vulnerablen Personengruppen auch das Gesundheitspersonal. Eine Million Impfdosen sind dafür reserviert.

Schulen und Handel öffnen zuerst

Der Kanzler sagte außerdem, dass nächste Woche die Regierung die Öffnungsschritte nach Auslaufen des Lockdowns bekannt geben werde. In jedem Fall werden Schulen und der Handel zuerst geöffnet. Bildungsminister Heinz Faßmann wollte sich noch nicht festlegen, wie die Rückkehr an Schulen im Detail aussehen soll, ob es eine Maskenpflicht oder einen Schichtbetrieb geben soll oder nicht. Für die Matura soll es Erleichterungen geben.

Österreich entscheidet in Eigenregie über Skisaison

Kurz machte im Pressefoyer deutlich, dass Österreich in Eigenregie entscheiden wird, wann die Skigebiete geöffnet werden. Er habe in Gesprächen mit der Kommissionspräsidentin und dem Ratspräsidenten telefonisch vereinbart, dass das keine Angelegenheit sei, in die sich die EU einmischen sollte. Die Rückkehr zum Skifahren sei "Teil der Öffnungsschritte." Der Kanzler wollte sich allerdings nicht auf ein Datum festlegen. Hier zeichnet sich eine Spaltung in Europa ab, Frankreich schließt seine Pisten, Italien fordert eine europaweite Schließung.

"Jeder einzelne zählt!"

Indes hofft die Leiterin der Impfabteilung im Gesundheitsministerium Maria Paulke-Korinek, dass sich viele Menschen in Österreich impfen lassen werden, sobald ein Mittel auf dem Markt ist.

„Jeder einzelne zählt“, sagt Paulke-Korinek im Ö1-Morgenjournal. Man könne davon ausgehen, dass die Corona-Impfstoffe sicher und effektiv sind, wenn sie eine Zulassung erhalten haben. Derzeit würden in den sogenannten „rolling-review“-Verfahren, also beschleunigten Zulassungsverfahren, viele Studien gleichzeitig mit hohen Probandenzahlen von 30.000 bis 40.000 Teilnehmern laufen.

Die Regierung hat ja immer wieder betont, dass niemand gezwungen werden soll, sich impfen zu lassen. Auch Paulke-Korinek betonte im Morgenjournal, dass für sie das wichtigste Mittel zur Steigerung der Impfrate Aufklärung sei. Wer die Notwendigkeit verstehe, würde sich eher impfen lassen. Das gelte im übrigen auch für Mitarbeiter von Pflegeheimen oder Krankenhäusern.

Die ersten Corona-Impfungen sollen in Österreich im Jänner 2021 stattfinden. Zuerst würden Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen und deren Betreuerinnen und Betreuer geimpft. Ab April soll der Impfstoff dann für die Masse der Bevölkerung einsetzbar sein.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

BachHendl
0
4
Lesenswert?

Die gerade überbordenden Begehrlichkeiten der Wirtschaft – und dieser scheint man ganz schön gefügig zu sein - werden unterm Strich teurer werden, als der Verlust jetzt in der nächsten Zeit, bis eine Impfung hoffentlich bald diesen Spuk beenden wird. Ich habe es ja schon öfter gehört – teils hinter vorgehaltenen Hand – teils frank und frei heraus – „… is eh wurscht – sind eh nur die Alten und … bringen dem BiP eh nichts – kosten ja nur …“ Aber - umso mehr bis zu einer Impfung an Corona erkranken werden, desto mehr werden auch an den langen Genesungszeiten laborieren und lange als Arbeitskraft nicht zur Verfügung stehen – und somit auch ordentlich Kosten verursachen – abgesehen vom einzelnen menschlichen Leid.

Und plötzlich entdeckt man auch wieder das „Recht auf Bildung“ – und postuliert, dass die Kleinen total traumatisiert werden, wenn sie zuhause online-learning haben. Das schreien dann jene am lautesten, die nicht einmal mehr zuhause ein Märchenbuch haben, aus denen sie ihren lieben Kleinen einmal hätten vorlesen sollen – und deren einzige motorische exzellente „Ausbildung“ nicht das Schuhezubinden etc. war, sondern die perfekte Bedienung von Fernbedienung, Playstation und Smartphone – was sie noch vor dem selbstständigen „Topfi-Sitzen“ beherrschen.

Denn ich seh das täglich, wenn in der Früh in der Nachbarschaft die Autos angeworfen werden und die Mamas mal schnell die Kleinen in die Schule oder in den Kiga bringen und dann kurz später wieder kommen und in der Wohnung verschwinden. Am Nachmittag schwärmen die Mamis wieder aus, um ihre Familie wieder einzusammeln, und um bei der Gelegenheit noch geschwind die bestellte Pizza für´s Mittagessen auch gleich abzuholen. DAS ist wohl eher der „Stoff aus dem das Trauma kommt“, denk ich.

Fazit: Man opfert Menschenleben, Ratio und das Gesetz der Gravitation der Asozialität einer (vermutlich noch) Minderheit, die auch noch ständig von „Schnupfen“ reden …

DergeerderteSteirer
0
2
Lesenswert?

Deinen Interpretationen und deren Inhalt @BachHendl .......................

schließe ich mich nahtlos an ......... ein Volltreffer !!

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ach,ich möcht einmal was explizit persönliches sagen,einmal in zehn Jahren darf ich auch,ich hatte gestern hier zum vierten Mal in der Zeit eine Beschäftigung mit meiner Virilität,ein means of last resort daß von der Zwangsvorstellung ausgeht die Frage würde allen Männern wehtun.Dabei wird übersehen,daß Ältere wie ich um die Gefährdung der Kinder durch zunehmendes Alter der Eltern, auch der Väter, wissen und daß überdies die Einsicht, daß man etwas nicht mehr durch die Pubertät begleiten könnte weil man vorher abnippelt das

verantwortungsvoll nicht mehr zuläßt..Weiters wird übersehen,daß die Schärfe der Antwort weniger mit der Reproduktionsfähigkeit als mit dem Testosteronspiegel zusammenhängt, der bei manchen ungebrochen hoch ist,ist medizinisch nicht ideal,aber es freut,trotzdem, ich hab andere Sorgen.
Auf der strukturellen Ebene ergibt sich da immer das gleiche Bild,man geht einem armen,alten und völlig hilflosen Mann wie mir an die Wäsche,das ist forenregelkonform,erfolgt dann eine Antwort mit Stacheln wirds forenregelwidrig,ich wußte gestern Abend schon daß ichs heute nicht mehr finden würde,nicht Clairvoyance, empirische Erfahrung.Und sich im Nick als Männlein auszuweisen lenkt meine Aufmerksamkeit erst recht aufs Geschlecht.Und ich darf meinen ewigen Stehsatz wiederholen,unter mir darf alles stehenbleiben weil ich der festen Überzeugung bin, daß eine Antwort von mir nachhaltiger ist als eine Entfernung.Was ich fröhlich daraus mitnehme ist die Obsession mit Sperma,es gibt Selbstfaller die bewahrenswert sind,im Herzen und im Archiv.Es war ein guter Tag.

schteirischprovessa
0
12
Lesenswert?

Deutschland hat eine bedeutend niedrigere

Ansteckungsrate als Österreich und verlängert den Lockdown bis Jahresende.
Wenn in Österreich die Maßnahmen zu früh zurück gefahren werden, besteht die Gefahr, rasch auf einen weiteren Lockdown zurückkehren zu müssen.
Ob das Projekt Massentests was bringt, wird man sehen, aber nachdem Verschwörungstheoretiker wie zB die Frau Berlakovitsch von der FPÖ zum Boykott aufrufen, ist zu befürchten, daß zu wenig Menschen teilnehmen.

Klgfter
1
7
Lesenswert?

beindwm dümmlichen oppositionsgeheul ....

... und der unglaublichen bereitschaft mitzumachen (sarkasmus-aus) denke ich nicht das wir das glück haben werden ..... denk eher es wird a paar after lockdown sales idioten geben die zwar nicht bei da covid-19 teststrasse anstehen wollen weil zu gefährlich aber sich dann dem kaufeausch hingeben ....... und zu weihnachten ihre lieben verwandten mit an mitbringsel beehren !!!

so schauts aus !

Boss02
12
32
Lesenswert?

Schulen als Politikum..........

.............das kann ja nicht sein das hier Argumente wie Bildungsstillstand gebracht werden wenn die Schulen 4 Wochen zu haben, erstens lernt man sein Leben lang und zweitens dann macht’s statt 9 Wochen Ferien eben nur 5 Wochen und drittens einfach weniger „ Fehlstunden „ produzieren !

Lodengrün
11
60
Lesenswert?

Wo die Latte der Intelligenz

im Hohen Haus aufliegt hat uns heute Frau Dr. Belakowitsch geliefert. „Nicht testen lassen denn wenn der Test positiv ist wars das mit dem Weihnachtsfest“. Dann könnte man Oma und Opa nicht mehr anstecken wäre die Konsequenz. Das sagt, man glaubt es kaum, eine Ärztin die als Gesundheitssprecherin der FPÖ auftritt. Sie haben da ein tolles Team Herr Hofer. Aber nach Frau Hartinger ist man auf alles vorbereitet.

Immerkritisch
1
15
Lesenswert?

Das grenzt ja schon fast daran,

die Menschen zumindest zu fahrlässigem Handeln anzuspornen!

carlottina22
1
18
Lesenswert?

Wen, der halbwegs

intelligent ist, wundert diese Aussage aus dem Rudel der Populisten vor dem Herrn? Unfassbar, die Massentests sind diskussionswürdig, dieses Statement ist aber einfach unglaublich aus dem Mund einer Ärztin.

Lodengrün
3
18
Lesenswert?

Hier

ein Minus zu geben, das Reden von Frau Belakowitsch quasi gut zu heißen, ist ein erschreckendes Zeichen.

Hako2020
2
0
Lesenswert?

Was nun?

Anschobers Strategie: Gehen Sie ohne begründeten Verdacht nicht testen.
Testen ohne begründeten Verdacht erhöht außerdem die Anzahl falsch-positiver Ergebnisse und belastet die vorhandene Testkapazität.

Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@Hako2020

"Anschobers Strategie: Gehen Sie ohne begründeten Verdacht nicht testen."

Hat Anschober so etwas gesagt oder angedeutet?
Wenn ja, wann war das? Im Frühjahr, als die Testkapazitäten noch wesentlich niedriger waren oder jetzt?
In welchem Zusammenhang hat Anschober so etwas gesagt oder nahegelegt?

Und willst du damit andeuten, dass du Berlakowitsch's Aussage gut heißt?

jost4513
1
18
Lesenswert?

..

Nach ich war auch schockiert über dieses Aufruf.. Unglaublich diese Person. Das ist wirklich der Höhepunkt.

Mein Graz
7
32
Lesenswert?

@Lodengrün

Ich konnte es erst nicht glauben, was Berlakowitsch da von sich gegeben hat!
Ich weiß ja, dass die FPÖ dieses Virus verharmlost, dass sie Blauen aber dazu aufrufen lieber das Virus weiter zu geben als sich selbst Gewissheit zu verschaffen - das ist m.E. nicht mehr "nur" verantwortungslos sondern grenzt schon ans Kriminelle!

Ich war der Meinung, die Latte lag bei Hartinger-Klein schon tief - das ist jetzt schon unterirdisch.

Lodengrün
3
16
Lesenswert?

Ja @mein Graz

ich glaubte nicht richtig gehört zu haben. Ist dieser Aufruf nicht strafbar? Ich hatte unmittelbar danach folgendes Bild. Bei Rücktritt von Frau Hartinger wäre sie an ihre Stelle getreten.Fesch, oder?

Landbomeranze
4
34
Lesenswert?

Es kann nur schlechter werden, lautet selbst nach Hartinger

die Device. Kaum zu glauben!!!! Diese Frau ist eine echte Zumutung für jeden normaldenkenden Bürger. Die FPÖ soll nur so weitermachen, dann ist der Boden noch lange nicht erreicht. Also nicht testen und über Weihnachten dann Kinder Opa, Oma, Partner und die ganze Verwandschaft anstecken, bevor man das Hirn einschaltet und eben, wenn es sein muss , in die Quarantäne geht. Wer dieser Frau ihre Diss. geschenkt hat, würde mich interessieren. Katastrophal, wenn solche Menschen als Arzt und als Politiker auf die Allgemeinheit losgelassen werden,

Landbomeranze
5
23
Lesenswert?

und ich bin gespannt, was diese Frau, wenn die ersten

Impfungen verfügbar sind, zum Besten geben wird. Sie wird statt der Impfung wohl empfehlen, Zitronentee zu trinken, damit der Vitamin c Spiegel steigt und täglich mit 100 gradigen Dampf zu inhalieren, weil das Virus ohnedies bei rund 80 Grad zugrunde geht. Würde ich ihr zutrauen.

Mein Graz
5
17
Lesenswert?

@Landbomeranze

Vielleicht Baldriantee und/oder Globuli?

Mich würde interessieren, wie viel FP-Politiker bei der Impfung "ICH, ICH, ICH" schreien und sich vordrängeln.

ed
3
8
Lesenswert?

Ich kündige...

....hiermit an, dass zu Weihnachten Schnee sein wird.

jackass85
16
9
Lesenswert?

Fitnessstudios

wann sperren die wieder auf?

hkgerhard
5
8
Lesenswert?

Ist auch zum Nachdenken...?

KZ-Artikel über Madrid:
Gasthäuser und Bierschenken dürfen bis Mitternacht aufbleiben. Die Party in der Stadt geht also weiter.
Trotzdem meldet die Madrider Regionalregierung einen starken Rückgang der Infektionszahlen. Die Experten streiten nun darüber, ob dies statistische Trickserei ist. Oder ob man Corona tatsächlich auch ohne größere Beschränkungen in den Griff bekommen kann.

Mein Graz
2
10
Lesenswert?

@hkgerhard

Tricks der konservative Regierung Madrids!
Die Intensivstationen der Madrider Krankenhäuser sind nahezu voll. Die Anzahl der Todesopfer steigt.

Welche Tricks?
PCR-Tests wurden durch Antigen-Schnelltests ersetzt, diese sind weniger zuverlässig.
Kontaktpersonen werden nicht mehr getestet.
Insgesamt also weniger Tests, woraus eine höhere Dunkelziffer resultiert.

Ich hoffe, dass das den Menschen in Madrid nicht auf den Kopf fällt!

Landbomeranze
6
4
Lesenswert?

Trickserei und viele Alte und Vorerkrankte

sind schon im Frühjahr in den Leichenhallen gelandet. Vielleicht wird es eh auch bei uns so hingestrickst, damit die Schilifte und Hotels in den Schigebieten aufsperren dürfen. Allerdings könnte das Schifahren ja heuer sicher sein. Wenn Deutsche, Italiener, Ungarn, Kroaten und Slowenen ausbleiben, dann hat jeder Schifahrer eine eigene Gondel und einen eigenen Sessel und die Hotels bleiben ohnedies halbleer. Also auf mit voller Fahrt in den dritten Lockdown dann im Februar.

beneathome
18
7
Lesenswert?

Ach ja

und die Opposition lässt auch ihre heiße Luft unterschiedlicher Färbung ab. Nur stinken tut‘s immer gleich. Also nichts Neues.

Klgfter
9
31
Lesenswert?

also de berlakowitsch is ma nimma wurscht .....

... statt in quarantäne über weihnachten zu den lieben verwandten ........ die werden sich aber sehr über das positive mitbringsel freuen !

47er
3
20
Lesenswert?

Wollte auch schon schreiben, kommt mir vor, die ist die Halbschwester von Kickl.

Als Ärztin solche Meinungen im Parlament zu schreien, ist fast schon sträflich.

 
Kommentare 1-26 von 150