AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Touristen bleiben ausMallorcas Natur blüht ohne Menschenmassen auf

Mallorcas Natur profitiert in der Coronakrise von den ausbleibenden Touristen.

Mallorcas Wasser ist kristallklar wie selten zuvor
Mallorcas Wasser ist kristallklar wie selten zuvor © APA/AFP/JAIME REINA
 

Neben den vielen dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie hinterlässt die Krise zumindest in der Natur positive Spuren - so auch auf Mallorca. Wo sich sonst im Mai schon Urlauber an den Stränden tummeln und zahlreiche Autos quer über die Insel kurven, herrscht seit Wochen gähnende Leere. Das hat erfreuliche Auswirkungen unter anderem auf das Meer und die Luftqualität.

So ist das Wasser rund um die Balearen vielerorts so kristallklar wie selten zuvor. "Das Meer ist derzeit spektakulär transparent", sagte auch der wissenschaftliche Leiter der Meeressäugerstiftung Tursiops, Txema Brotons, nach einer einwöchigen Segel-Expedition in der Region. "Durch das Ausbleiben der Touristen gelangen viel weniger organische Substanzen ins Meer, sei es durch Abwässer oder direkt durch Essensreste und ungeklärte Fäkalien von den Jachten."

Weniger Luftverschmutzung, weniger Abfall

Auch die Luftverschmutzung war bereits in den ersten zwei Wochen der Mitte März verhängten Ausgangssperre und des damit verbundenen Verkehrsrückgangs im Vergleich zu den Vorwochen um 60 Prozent zurückgegangen. Die Touristenflaute hat zudem zu einer spürbaren Reduktion des Abfall-Aufkommens geführt. In den ersten beiden Aprilwochen ging die Menge des auf Mallorca generierten Restmülls um 39 Prozent zurück. Das sind rund 8.600 Tonnen.

Dass sich die Natur innerhalb von Wochen aber tatsächlich nachhaltig erholen kann, glaubt Brotons nicht. Der Nutzen der Virus-Zwangspause für die Natur werde wahrscheinlich nur vorübergehend sein - denn wenn die Massen nach Mallorca zurückkehren, hat das Idyll wohl ein Ende. Es sei denn, die Menschen hätten durch die Krise etwas gelernt und würden der Natur in Zukunft mit mehr Respekt begegnen. "Ehrlich gesagt habe ich da aber so meine Zweifel", so Brotons.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

brosinor
0
3
Lesenswert?

ach was....

....wir werden mit vereinten Kräften dafür sorgen dass es nicht lange so bleibt!
Zawos brauchma a Natur? Solang es Strände gibt auf denen wir uns in der Sonne wie die Sardinen aalen können is alles paletti!
Jawoll:Strände brauchma auf jeden Fall!

Antworten
catdogbeba
4
11
Lesenswert?

Ja,

der Mensch ist leider das Krebsgeschwür der Erde. Fast möchte ich den Georgia Guidestones recht geben.

Antworten
samro
39
10
Lesenswert?

mallorca

ich versteh null was die leute an mallorca finden.
da bleib ich hundertmal lieber in oesterreich als mallorca.

Antworten
Carlo62
2
29
Lesenswert?

Mallorca besteht nicht nur aus dem 2-3 km langen Ballermann!

Mallorca ist ein Naturjuwel und bietet für alle etwas. Ob Strände und traumhaft schöne Buchten (Cala Figuera) ob malerische Städtchen (Soller und Port de Soller mit der einzigartigen nostalgischen Straßenbahn), Berge (es gibt auch Schnee auf Mallorca!) oder fie traumhaften Golfplätze (Alcanada, Canyamel, Son Muntaner, Son Vida u.v.a). Nicht zu vergessen die Mandelblüte Ende Februar - Anfang Mai, die die Insel in ein Blütenmeer verwandelt. Berichtet wird halt in den Medien nur immer von den tausenden D....n die den Ballermann bevölkern und sich die Birne wegsaufen.

Antworten
samro
11
2
Lesenswert?

ballermann

auch ohne ballermann fand ich das echt nicht super.
allein die luftfeuchtigkeit von fast 80 prozent.
da kann ich mir besseres vorstellen.

Antworten
Carlo62
0
10
Lesenswert?

Meine bevorzugten Reisezeiten nach Mallorca...

...sind über Silvester und Ende Februar / Anfang März. Zu diesen Zeiten gibt es keine hohe Luftfeuchtigkeit. Ein einziges mal hatte es eine hohe Luftfeuchtigkeit, das war einmal Ende Oktober nach einem Regentag, aber nur für einen Tag. Wer die Insel nicht mag, muss nicht hinfliegen. Ich schätze die Insel sehr, weil sie so viel unterschiedliche Facetten aufweist und weil man im Winter wunderbar Golf spielen kann. Tu no tienes que ir a Mallorca si no te gusta :-)

Antworten
Carlo62
0
7
Lesenswert?

Ups,

die Mandelblüte ist natürlich Ende Februar - Anfang März 😏

Antworten
samro
20
14
Lesenswert?

aufklaeren

bitte klaert mich auf was ist da so super?
die luftfeuchtigkeit da?
die abwaesser die direkt ins meer gehen und davon zig berichte im tv?
da ist kroatien italien fuer mich persoenlich viel schoener.
dazu die fliegerei?

Antworten
Carlo62
1
14
Lesenswert?

Es gibt in der Hauptreisezeit (Sommer)

hin und wieder Probleme mit dem Abwasser nach schweren Regengüssen. Und wer glaubt, dass gerade in Kroatien alles so viel sauberer und besser ist, möge nach Kroation fahren.

Antworten
samro
1
2
Lesenswert?

flug

ja stimmt
jedem was er mag.
die fliegerei dafuer rein umwelttechnisch schaerft mich auch nicht.
aber jeder hat seine vorlieben. ist ja gut.

Antworten
vpower
1
7
Lesenswert?

Kläranlagen

sind in Kroatien und zum Teil in Italien noch ein Fremdwort

Antworten
stadtkater
13
14
Lesenswert?

Wann kann man endlich wieder

als Tourist ohne Quarantäne von Graz nach Mallorca fliegen?

Antworten
Carlo62
1
13
Lesenswert?

Du wirst es rechtzeitig erfahren

😂

Antworten
derhannes
1
62
Lesenswert?

Fehlentwicklungen

Die momentane Situation ist eigentlich sehr lehrreich, das sie uns darauf aufmerksam macht, welche Fehlentwicklungen es in den letzten Jahrhunderten gegeben hat. Dazu gehört neben der Umweltverschmutzung, überhöhter Mobilität, dem überbordenden Konsum, dem ewigen Wirtschaftswachstum, usw. ganz gewiss auch der Massentourismus.

Antworten