Wer sind die Nobelpreisträger? Bedroht, verhaftet, verklagt: Zwei Unbequeme im Kampf für die Meinungsfreiheit

Friedensnobelpreis für zwei Unbequeme: Die Journalisten Maria Ressa und Dmitri Muratow werden für ihren Kampf um Meinungsfreiheit ausgezeichnet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dmitry Muratov und Maria Rassa erhielten den Friedensnobelpreis © AP
 

Maria Ressa von den Philippinen, die in Amerika aufgewachsen ist, und ihr russischer Kollege Dmitri Muratow stehen „für alle Journalisten, die sich für das Ideal der Meinungsfreiheit einsetzen in einer Welt, in der Demokratie und Pressefreiheit zunehmend gefährdet sind“, so die Begründung zur Vergabe des heurigen Friedensnobelpreises. Und die beiden Preisträger zeigen im besten Sinne, wie viel Mut es braucht, in ihren Ländern ein Stachel im Fleisch der Mächtigen zu bleiben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.